Runder Tisch

Von der Sitzgelegenheit bis zur Farbgestaltung: Die Altstadt von Brugg wird aufgehübscht

Die Stadt Brugg mit der Altstadt und dem Schwarzen Turm vom Hexenplatz aus fotografiert.

Altstadt Brugg

Die Stadt Brugg mit der Altstadt und dem Schwarzen Turm vom Hexenplatz aus fotografiert.

Die Stadt Brugg sowie der Quartierverein Altstadt und Umgebung führten den zweiten «Runden Tisch» durch, um Massnahmen für eine attraktive Altstadt umzusetzen. Den nächsten runden Tisch gibt es dann im November.

Vor einem Jahr wurde nach einem kooperativen Planungsprozess das lang erwartete Altstadt-Entwicklungsleitbild verabschiedet. Mit diesem Meilenstein wurde auch der «Runde Tisch Altstadt» ins Leben gerufen. Dieser findet zweimal pro Jahr statt und dient dem gegenseitigen Informationsaustausch zwischen der Stadt Brugg sowie den Interessensvertretungen aus der Altstadt über laufende Projekte und Anlässe.

Mitte Juni fand nun der zweite «Runde Tisch Altstadt» statt, zu dem die Stadt mit dem Quartierverein Altstadt und Umgebung eingeladen hatte, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Freitag heisst. Am «Runden Tisch Altstadt» informierten die städtischen Vertreterinnen und Vertreter über den Stand der im Entwicklungsleitbild definierten Massnahmen.

Sitzgelegenheiten werden in Workshops thematisiert

So werden beispielsweise im Herbst diverse Veranstaltungen zur Umsetzung dieser Massnahmen durchgeführt. «Geplant sind zwei Informationsveranstaltungen zur Farbkarte und zur Benutzbarkeit des öffentlichen Raums», heisst es in der Mitteilung. Zudem soll die Aufwertung des Zugangsbereichs zum Salzhaus und der Sitzgelegenheiten in der Hofstatt in Workshops vertieft werden.

Als Schwerpunktthema führte Dominic Church, Präsident des Quartiervereins, in einem virtuellen Spaziergang vom Bahnhof bis zur Altstadt, um so die Diskussion zur besseren Auffindbarkeit der Altstadt zu lancieren. «Um diese Thematik zu vertiefen, wird eine Arbeitsgruppe gebildet, die am nächsten ‹Runden Tisch Altstadt› erste Umsetzungsvorschläge präsentieren wird», schreiben die Verantwortlichen.

Ein Antrag zur Präzisierung des Altstadt-Entwicklungsleitbilds bezüglich publikumsorientierter Nutzung in den Erdgeschossen wurde ebenfalls diskutiert und wird in die revidierte Fassung des Altstadt-Entwicklungsleitbilds einfliessen. Von allen Beteiligten sei der rege Austausch geschätzt worden. Der nächste runde Tisch findet am 30. November statt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1