Windisch
Wegen ARA-Ausbau wird Auenwaldgebiet 25 Aren kleiner

Ausbau der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Sommerau-Windisch: Der Ball liegt beim Grossen Rat. In einem nächsten Schritt muss er über die Anpassung des Wasserschlossdekrets entscheiden.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Die ARA Sommerau-Windisch soll erneuert werden.

Die ARA Sommerau-Windisch soll erneuert werden.

Die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Sommerau-Windisch soll erneuert werden. Etappenweise, so ist vorgesehen, wird auch das Einzugsgebiet erweitert: Aktuell ist der Anschluss der ARA Untersiggenthal geplant, mittelfristig sollen weitere drei ARA hinzukommen.

Für den Ausbau in Windisch werden jetzt die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Der Grosse Rat hat über die Anpassung des Wasserschlossdekrets zu entscheiden, denn: «Bevor die Gemeinde Windisch die dafür notwendige Erweiterung der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen beschliessen kann, muss im ‹kantonalen Nutzungsplan Wasserschlossdekret› eine Auszonung vorgenommen werden», hält der Regierungsrat in seiner Botschaft fest.

Der Regierungsrat spricht von einer Mehrbeanspruchung zulasten des Auenwalds von rund 25 Aren. «Die ARA ist auf drei Seiten von Auenwald umgeben und grenzt im Südosten an die SBB-Linie, sodass keine Ausbau-Alternativen bestehen.»

Angesichts der geringen Flächenbeanspruchung drängt sich nach Meinung des Regierungsrats im Rahmen dieser Vorlage keine Kompensation auf. Aber: «Die Stärkung des Wasserschloss-Schutzgebiets wird jedoch Gegenstand einer nächsten Änderungsvorlage sein.»

Die öffentliche Auflage fand vom 7. Januar bis 5. Februar dieses Jahres statt. Gegen die Änderung des Schutzplans gingen laut Regierungsrat keine Einwendungen ein. Auch beim Mitwirkungsverfahren seien keine Eingaben eingegangen.

Aktuelle Nachrichten