Die Stadt gestalten

Welche Farbe soll es sein: Wie Brugg die Fassaden zum Leuchten bringen will

Für die Altstadt ist eine Farbkarte entwickelt worden.

Für die Altstadt ist eine Farbkarte entwickelt worden.

Eine Farbkarte soll helfen, die Altstadt künftig in den schönsten Farben zu gestalten. Wie das funktioniert, kann man bei einer öffentlichen Informationsveranstaltung erfahren.

Ob bei der Renovation oder dem Umbau eines Gebäudes in der Brugger Altstadt: Der Wahl der Fassadenfarbe kommt eine grosse Bedeutung zu. Die Stadt hat in Zusammenarbeit mit dem Haus der Farben aus Zürich eine Farbkarte entwickelt. Diese dient als Orientierungshilfe bei künftigen Farbfragen und Farbentscheiden, definiert den möglichen Rahmen, liefert eine Diskussionsgrund­lage, unterstützt Bauherrschaften und Behörden.

Ziel ist es, die lebendige Farbkultur der Altstadt weiter sorgfältig zu pflegen. Denn die Vielfalt der Farbnuancen, heisst es in der Farbkarte, ist faszinierend.

Über die Bedeutung, die Erarbeitung und die praktische Anwendung der Farbkarte wird informiert an einer öffentlichen Veranstaltung am Mittwoch, 14. Oktober, 19 Uhr, im Salzhaus. Bei dieser Gelegenheit geht das Haus der Farben auch auf Beispiele neuer Farbigkeit bei Gebäuden in den jüngeren Siedlungs- und Stadtgebieten ein und stellt regionale Farbidentitäten im Kanton Aargau vor. Eingeladen sind Hauseigentümer, Handwerker, Planer sowie die Bevölkerung. (mhu)

Öffentliche Informations­veranstaltung am Mittwoch, 14. Oktober, 19 Uhr, Salzhaus Brugg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1