Westumfahrung Brugg
Wegen Verwechslungen: Fussgänger trotz Verkehr auf der Fahrbahn

Auf der Westumfahrung in Brugg kam es zu mehreren gefährlichen Situationen, weil sich Leute auf der Fahrbahn befanden. Offenbar gab es Verwechslungen, denn zwar ist die Südumfahrung am Samstag und Sonntag für Fussgänger geöffnet, nicht aber die Westumfahrung.

Drucken
Teilen
Die Eröffnungsfeier am Freitag – erst am Montag wird die Südumfahrung dem Verkehr übergeben.

Die Eröffnungsfeier am Freitag – erst am Montag wird die Südumfahrung dem Verkehr übergeben.

Alex Spichale / BRU

Die Südumfahrung in Brugg wurde am Freitag feierlich eröffnet. Doch die Strasse wird absichtlich erst am kommenden Montag dem Verkehr übergeben - übers Wochenende gehört sie den Fussgängern und Fahrradfahrenden.

Doch offenbar gab es gleich mehrere gefährliche Verwechslungen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Am Samstag waren immer wieder Leute auch auf der Westumfahrung unterwegs - die seit einem Monat eröffnet und an diesem Wochenende nicht gesperrt ist.

Polizei mahnt zur Vorsicht

Auf diesem Teil der Umfahrung läuft der Verkehr normal mit der signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. «So kommt es seit dem Morgen immer wieder zu gefährlichen Fahrmanövern, da sich viele Fussgänger und Velofahrende ebenfalls auf dieser Westumfahrung befinden», schreibt Mediensprecher Dominic Zimmerli.

Für Fussgänger und Velofahrende geöffnet ist diesen Samstag und Sonntag nur die Südumfahrung - nicht aber die Westumfahrung. Die Strassen seien entsprechend signalisiert. Die Polizei ruft alle Verkehrsteilnehmer und Fussgänger zur Vorsicht auf. (ArgoviaToday)

Aktuelle Nachrichten