Windisch
Zuerst CVP, dann Grüne: Warum Esther Duran-Gloor nicht mehr kandidiert

Die 54-Jährige wechselte das politische Lager, posierte mit Einwohnerratskandidierenden für ein Foto und konzentriert sich nun auf den Kampf gegen neue Schnellstrassen.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Esther Duran-Gloor scheidet Ende 2021 aus dem Einwohnerrat aus.

Esther Duran-Gloor scheidet Ende 2021 aus dem Einwohnerrat aus.

zvg

Offiziell gehört Esther Duran-Gloor noch bis Ende Jahr dem 40-köpfigen Einwohnerrat an. Auf der Liste der CVP wurde sie damals gewählt, im Windischer Parteivorstand wirkte sie mit. Um sich noch mehr für Umweltthemen einzusetzen,wandte sich Esther Duran-Gloor im Frühling 2021 von der Mitte-Partei ab und half beim Aufbau einer Ortsgruppe der Grünen mit.

Als die Grünen im April ihre Liste für die Einwohnerratswahlen vom 28. November präsentierten, war Esther Duran-Gloor noch auf dem Gruppenfoto. Doch unter den inzwischen acht Kandidierenden aus Windisch ist die 54-jährige Kunsthistorikerin nicht mehr aufgeführt.

Auf Nachfrage der AZ sagt Esther Duran-Gloor: «Ich habe meine Kandidatur für den Einwohnerrat aus persönlichen Gründen zurückgezogen.» Sie sei weder Mitglied der Grünen noch einer anderen Partei. Hingegen werde sie sich weiterhin engagieren im Kernteam der Interessengemeinschaft«Oase, aberrichtig» (IG Oasar). Der Zustand unserer Erde mache ihr immer mehr Sorge, sagte sie im März.

Aktuelle Nachrichten