Digital TecDay
61 Experten geben Einblicke: An der Kanti Wohlen wird über das Ende der Mobilität diskutiert

Am Digital TecDay 2020 behandelt die Kanti Wohlen spannende Zukunftsvisionen. Dabei können die Schülerinnen und Schüler vom Fachwissen diverser Expertinnen und Experten profitieren.

Ilir Pinto
Drucken
Teilen
An der Kanti Wohlen werden an einer Podiumsdiskussion Zukunftsvisionen geweckt.

An der Kanti Wohlen werden an einer Podiumsdiskussion Zukunftsvisionen geweckt.

Colin Frei

«2040 – Das Ende der Mobilität, wie wir sie kennen.» Der Titel der Podiumsdiskussion klingt unheilverkündend, zumal er in apokalyptischer Manier auf das Verschwinden der Mobilität anspielt – doch der Zusatz «wie wir sie kennen» entfacht Hoffnung. So viel ist bekannt: Es werden mögliche Veränderungen unserer Art der Fortbewegung auf spannende Weise diskutiert. Ein Thema, das uns alle alltäglich betrifft.

Am Donnerstagabend, 10. Dezember, wird ab 18 Uhr das Gespräch live und gratis auf der Website der Kanti Wohlen gestreamt. «Ingenieur-Professor Thomas Sauter-Servaes von der ZHAW hält zu Beginn ein Impuls-Referat, das wachrütteln wird», verspricht Ester Elices von der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) der «Aargauer Zeitung».

Nach dem Impuls-Referat wird Sauter-Servaes mit vier weiteren namhaften Mobilitätsvertretern diskutieren: Stephan Attiger, Aargauer Regierungsrat; Björn Bender (Leiter Neue Mobilitätsdienstleistungen SBB), Corinne Vogel (Mitgründerin BOND Mobility) und Noëlle Fischer vom Büro für Mobilität.

Die TecDays finden seit zwölf Jahren statt

Das Podiumsgespräch bildet den Abschluss des Digital TecDays der Kanti Wohlen. Die SATW, die sich unter anderem für das Interesse von Jugendlichen für Technik einsetzt, führt seit zwölf Jahren TecDays an Schweizer Mittelschulen durch. Belinda Weidmann von der SATW erklärt in einer Mitteilung: «Wir freuen uns ganz besonders, dass wir zusammen mit der Kantonsschule Wohlen diesen Anlass erstmals digital realisieren können.»

Auf ihren dritten TecDay nach 2010 und 2016 hatte die Kanti angesichts der Pandemie nicht verzichten wollen. Deshalb wurde das digitale Programm konzipiert.

61 Experten geben in 42 Modulen Einblick

Vor dem Podiumsgespräch wird jede Schülerin und jeder Schüler der Kantonsschule Wohlen vier von 42 möglichen Online-Modulen besuchen. In diesen werden sie technisch-naturwissenschaftlichen Fragestellungen begegnen. So können sie vom Fachwissen von Expertinnen und Experten profitieren. Die Schüler erhalten im Verlauf des Tages einen Einblick in die Arbeitsumgebung der 61 Fachleute. Ihnen wird gezeigt, woran die Fachleute gerade arbeiten, wie Technik unseren Alltag prägt und wie der aktuelle Stand der Forschung ist.

Die Module sind sehr divers gestaltet: Live-Coding (Musizieren mit Computern), zukünftige Mondmissionen, Atommüll und Röntgenstrahlen, um nur einige zu nennen. Die Fachleute stammen von Organisationen wie IBM, AEW, Empa, Nagra sowie zahlreichen Hochschulen.

Hinweis

Mehr zum Digital Tec Day gibt es hier.

Aktuelle Nachrichten