Wohlen

Architekt baut mehr als erlaubt – Wohlen verfügt einen Baustopp

Mehr gebaut als erlaubt: Wohlen verfügt Baustopp

Mehr gebaut als erlaubt: Wohlen verfügt Baustopp

Die Gemeinde hat über ein vierstöckiges Wohn- und Geschäftshaus einen Baustopp verfügt - wegen eines Aufbaus. Architekt Roland Santini rechtfertigt sich damit, dass die Bauordnung ja schon bald ändere – und der Aufbau dann erlaubt wäre.

Alois Jöhl fühlt sich als Nachbar über den Tisch gezogen. Der Grund ist ein Neubau auf einem Nachbargrundstück auf der anderen Strassenseite in Wohlen.

Auf dieser Baustelle entsteht ein vierstöckiges Wohn- und Geschäftshaus. Das Baugesuch enthielt zusätzlich, im fünften Stock, einen Technikraum als Aufbau, doch jetzt hat Architekt Roland Santini kurzerhand eine Attikawohnung auf das Gebäude erstellen lassen, wie Tele M1 berichtet. Gegenüber dem Regionalsender gibt Santini den Sachverhalt auch zu: «Es ist gemäss jetzt geltender Bauordnung nicht rechtens.»

Die Gemeinde Wohlen hat am Mittwoch reagiert und einen Baustopp verfügt. Der Bauherrschaft und dem Architekt schreibt sie: «Gestützt auf eine Meldung und einem Augenschein vor Ort (...) musste festgestellt werden, dass das Dachgeschoss (...) nicht nach den bewilligten Plänen (...) gebaut wird.»

Die Wohler Bauordnung ändert sich voraussichtlich Mitte April. Von da an wäre der Bau einer solchen Attikawohnung dank einer höheren Ausnutzungsziffer legal. Santini wollte allerdings nicht so lange warten. «Es ist ja legitim, dass ich auf eine zukünftige Ausnutzung hinarbeite», bei der er machen dürfe, sagt er.

Damit er seine Wohnung fertig bauen darf, muss er nun ein neues Baugesuch einreichen. Als Strafe für den illegalen Bau muss er laut Tele M1 eine Busse zahlen. (pz)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1