Bremgarten
Ukrainisches Flüchtlingskind von Zug erfasst und mit Rettungshelikopter ins Spital geflogen

In Bremgarten ist ein siebenjähriger Bub von einem Zug erfasst worden – nun zeigen Recherchen von Tele M1: Es handelte sich um ein ukrainisches Flüchtlingskind. Der Bub war mit seiner Mutter auf dem Gelände der St. Josef-Stiftung untergebracht, diese ist aber nicht für die Betreuung des Kindes zuständig

Fabian Hägler
Drucken
Ein siebenjähriger ukrainischer Bub wurde in Bremgarten Isenlauf von einem Zug der BDWM erfasst und verletzt.

Ein siebenjähriger ukrainischer Bub wurde in Bremgarten Isenlauf von einem Zug der BDWM erfasst und verletzt.

mzm

Am Montagabend meldeten die SBB auf ihrem Störungsportal, dass es zu einem Streckenunterbruch zwischen Bremgarten und Bremgarten West ist gekommen ist. Betroffen war die Linie S17 der BDWM-Strecke. Wie die Kantonspolizei am Dienstagmorgen mitteilt, sei gegen 19.30 Uhr ein Zug vom Bahnhof Bremgarten-West in langsamer Fahrt die enge Kurve in Richtung der Haltestelle Isenlauf gefahren.

Dort habe der Lokführer plötzlich einen Jungen gesehen, der zu Fuss am Rand des Schotterbettes unterwegs war. Der Lokführer habe sofort ein Warnsignal abgesetzt und eine Vollbremsung eingeleitet. Dennoch erfasste der Triebwagen den Siebenjährigen, der daraufhin die Böschung hinunterrollte und liegen blieb. Der Junge war laut Polizei ansprechbar , wurde aber mit einem Rettungshelikopter in Spital geflogen. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine Angaben vor. Ebenso unklar ist noch, warum der Junge auf das Gleisbett unterwegs war.

Tele M1

Leiter der St. Josef-Stiftung bedauert Unfall ausserordentlich

Gemäss Recherchen von Tele M1 handelt es sich beim verletzten Knaben um ein ukrainisches Flüchtlingskind. Der Junge ist mit seiner Mutter auf dem Gelände der Bremgarter St. Josef-Stiftung untergebracht. Wie der Stiftungsleiter Thomas Bopp gegenüber dem Regionalsender sagte, handle es sich bei den beiden nicht um reguläre Heimbewohner. Deshalb trage die Stiftung für den Bub auch keine Verantwortung. Man bedaure den Unfall aber ausserordentlich, sagt Bopp weiter.

Wegen des Unfalls mit dem ukrainischen Flüchtlingskind kam es zu Behinderungen im Bahnverkehr. Wie die SBB schrieben, dauerte die Einschränkung bis 22:15 Uhr. Zwischenzeitlich standen Ersatzbusse im Einsatz. Am Morgen verkehrten die Züge wieder gemäss Fahrplan.

Die aktuellen Polizeibilder:

Ein 83-Jähriger hat am 29. April 2022 in Schöftland die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.
21 Bilder
Wettingen, 28. April: In der Autobahneinfahrt in Richtung Zürich geriet eine Fahrzeugkombination ausser Kontrolle. Dabei kippte der mit Baumaterial beladene Anhänger. Verletzt wurde niemand.
Kirchleerau, 28. April: Ein Firmengebäude der Bachmann Bau AG ist in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand aber es entstand grosser Sachschaden.
Boswil, 26. April: Ein ungesichertes Fahrzeug überrollte einen Familienvater und seine zwei Kinder. Ein Zweijähriger erlag seinen Verletzungen.
Tegerfelden, 24. April: Ein Autolenker kam ins Schleudern worauf dieser die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor und einen Selbstunfall verursachte.
Die Pelzgasse in der Aarauer Altstadt war am Freitag stundenlang gesperrt. Grund dafür war gemäss Aargauer Kantonspolizei ein verdächtiges Paket.
Lenzburg/A1, 19. April: Unfall auf der Autobahn zwischen Auto und LKW.
Lenzburg/A1, 19. April: Unfall auf der Autobahn zwischen Auto und LKW.
Unterkulm, 19. April: Zug prallt gegen Auto.
Unterkulm, 19. April: Zug prallt gegen Auto.
Boswil, 16. April: Auto kollidiert mit Motorrad.
Staufen/A1, 15. April: Zaun eingedrückt und Auto heimlich geborgen.
Sins, 14. April: Eine Katze wurde von einem Pfeil getroffen und musste eingeschläfert werden.
Im starken Regen vom Freitagabend ist ein Autofahrer mit seinem Ford Mustang auf der A1 von Oftringen Richtung Zürich fahrend ins Schleudern gekommen und in die Mittel- und Randleitplanke geprallt.
Eine 55-jährige Autofahrerin ist am Freitagmittag verunfallt. Das Auto kam von der Strasse ab und landete schliesslich im Bachbett.
Dietwil, 7. April: Ein völlig übermüdeter Lastwagenchauffeur rammte die Mittelleitplanke der A1. Er wurde bereits letzten Monat in Österreich wegen Nichteinhaltung der Ruhezeiten verzeigt.
Oftringen, 3. April: Am Sonntag verursachte ein Automobilist in angetrunkenem Zustand einen Selbstunfall. Er musste verletzt ins Spital gebracht werden.
Wohlenschwil, 30. März: Autofahrerin fährt gegen Inselschutzpfosten.
Murgenthal, 30. März: Auf Testfahrt: 30-Jähriger verliert die Kontrolle über seinen Porsche und rutscht einen Abhang hinunter
Murgenthal, 30. März: Auf Testfahrt: 30-Jähriger verliert die Kontrolle über seinen Porsche und rutscht einen Abhang hinunter
Sins, 29. März: Ein Lastwagen mit seiner Mulde kollidierte mit einer Überführung. Die Lenkerin wurde verletzt ins Spital gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Ein 83-Jähriger hat am 29. April 2022 in Schöftland die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Kapo AG

Aktuelle Nachrichten