Bremgarten
Die Promenade feiert Geburtstag: Vor 200 Jahren wurde der Spazierweg an der Reuss eröffnet

Am Wochenende vom 20. bis 22. Mai feiert die Stadt Bremgarten den 200. Geburtstag ihrer Promenade. Das Wegsystem, das vom Restaurant Bijou bis zur Emaus-Kapelle reicht, misst 2,76 Kilometer und lädt heute noch zum «Promenieren» ein.

Nathalie Wolgensinger
Drucken
Alt Stadtammann Robert Bamert (links) und Stadtammann Raymond Tellenbach informierten über die geplanten Festlichkeiten für die Bremgarter Promenade.

Alt Stadtammann Robert Bamert (links) und Stadtammann Raymond Tellenbach informierten über die geplanten Festlichkeiten für die Bremgarter Promenade.

Nathalie Wolgensinger

Dass die Promenade einen runden Geburtstag feiern kann, darauf weist die in Holz geschnitzte Zahl 200 am Eingang des Promenadenweges hin. Just, als alt Stadtammann Robert Bamert und sein Nachfolger Raymond Tellenbach ihre Pressekonferenz eröffnen wollen, kommt eine Frau dazu und will resolut wissen:

«Kann mir jemand von euch sagen, was diese Zahl da bedeutet? Ich habe schon einige Leute gefragt, niemand weiss es.»

Die beiden Männer lachen vergnügt und Bamert sagt: «Das kannst du morgen in der Zeitung lesen.» Dass der Fussweg entlang der Reuss seit 200 Jahren besteht, ist offenbar nicht allen Einwohnenden bewusst. Die Jubiläumsfeier vom 20. bis 22. Mai soll das nun ändern. Dann nämlich erinnert man an die Entstehungsgeschichte des Spazierweges, der 1822 eingeweiht wurde.

Aarau und Baden hatten es, also tat es ihnen Bremgarten gleich

Die Gründung des Kantons Aargau im Jahr 1798 gab damals den Startschuss für den Bau von repräsentativen Gebäuden wie etwa Schulhäuser, Friedhofsanlagen und Pärken. Dieser Entwicklung folgte selbstverständlich auch Bremgarten und realisierte eine romantische Promenade entlang der Reuss.

Die Promenade entlang der Reuss ist auch heute noch ein beliebter Spazierweg.

Die Promenade entlang der Reuss ist auch heute noch ein beliebter Spazierweg.

Nathalie Wolgensinger

Ziel vieler Spazierenden war damals die Kapelle im Emaus und die 540 Jahre alte Linde davor. Bamert erzählt:

«Man kann sich das heute nicht mehr vorstellen, damals genoss man von dort aus einen wunderbaren Ausblick auf die Reuss und das gegenüberliegende Ufer.»

Der imposante Baum steht schon lange nicht mehr, er fiel 1942 einem heftigen Gewitter zum Opfer und musste gefällt werden.

1910 kam die Flussbadi dazu und 1912 die Grottenanlage. Die Flussbadi gibt es nicht mehr, sie wurde 1970 abgerissen. Bamert erzählt: «Die Promenade ist in zwei Abschnitte gegliedert. Vom Bahntrassee bis zum Krähenbach ist sie Parkpromenade und von dort weg bis nach Zufikon ist sie Waldpromenade.» Entsprechend vielfältig ist auch die Vegetation.

Vieles kam dazu, die Flussbadi wurde aber abgerissen

Im Laufe der Jahre wurde entlang des Weges vieles verändert, ergänzt und verschönert. So gab es an der Stelle der alten Flussbadi Sitzstufen, Feuerstellen und einen Trinkbrunnen. 1979 realisierte man einen Waldlehrpfad und 2003 wurde die Isenlaufbrücke erneuert. Im Zuge der Sanierung erstellte man die Liegewiese mit einem Badeufer und erweiterte die Kinderspielanlage an der Promenadenstrasse.

Die Sitzstufenanlage mit den Feuerstellen wurde im Zuge der Sanierung im Jahr 2008 realisiert.

Die Sitzstufenanlage mit den Feuerstellen wurde im Zuge der Sanierung im Jahr 2008 realisiert.

Nathalie Wolgensinger

Von 2007 bis 2009 wurde die Promenade, die sich über eine Gesamtfläche von 45’000 Quadratmetern erstreckt, umfassend saniert. Die Ortsbürgergemeinde, die Eigentümerin, sprach dafür den Kredit von 2,1 Millionen Franken. Just zum 800-Jahr-Stadt-Fest im Jahr 2009 konnte der Weg der Öffentlichkeit wieder übergeben werden.

Am Wochenende vom 20. bis 22. Mai finden nun die Jubiläumsfeierlichkeiten statt. Die Ortsbürger kommen am Samstag in den Genuss eines informativen Rundgangs. Höhepunkt des Rundgangs ist eine szenische Einlage bei der ehemaligen Flussbadi.

Am Sonntag findet der Familientag statt, der allen Interessierten offen steht. Im Zelt beim Pyramidenbrunnen trifft man sich zur Matinee mit der Musikgesellschaft Hermetschwil-Staffeln. Beim anschliessenden Promenieren kann man dann auch den neu gestalteten Naturlehrpfad entdecken.

Aktuelle Nachrichten