Weihnachtsmarkt

Der Christchindlimärt beginnt lautstark mit Trychlen und Alphörnern

Die Trychlergruppe aus Rottenschwil eröffnete am Donnerstagnachmittag den 19. Christchindlimärt. sl

Die Trychlergruppe aus Rottenschwil eröffnete am Donnerstagnachmittag den 19. Christchindlimärt. sl

Seit Donnerstagnachmittag ist im Reussstädchen der Christchindlimärt im Gang, den der gleichnamige Verein unter der Leitung von Ursula Lightowler zum 19. Mal ausrichtet. Bis Sonntagabend werden gegen 100000 Besucher erwartet.

Trychler aus Rottenschwil, Samichlausgruppen und Alphornbläser haben am Donnerstagnachmittag erste Akzente am 19. Christchindlimärt gesetzt.

«Wir haben fraglos den schönsten Weihnachtsmarkt mit dem allerbesten Glühwein auf der nördlichen Halbkugel», schmunzelte Stadtammann Raymond Tellenbach beim Eröffnungsakt auf dem Obertorplatz vor der Hauptpost, «ich wünsche allen warme Füsse, viele Begegnungen und reiche Erfahrungen.»

Frostig-kühl verliefen die Eröffnungsstunden bei plus 3 Grad nicht. Der hochgepriesene Bremgarter Glühwein schmeckte aber auch bei dieser recht angenehmen Temperatur gut.

Noch besser mundet das Christchindlimärt-Getränk, wenn man es aus der aktuellen Bremgarter Glühwein-Tasse geniesst, das als Sujet das St. Klarakloster samt Klara-Kpaelle in der Unterstadt zeigt.

Der Markt mit den 310 geschmückten Ständen im weihnächtlich dekorierten Städtchen bietet den gewohnten Mix aus Kommerz, Stimmung, Kulinarik und Kultur.

Das kulturelle Programm umfasst viele 45- bis 60-minütige Konzerte im Zeughaussaal, in der Reformierten Kirche und in der Kapuzinerkirche.

Überall kann man kostenlos zuhören, überall darf man die Topfkollekte bereichern.

Die Ausstellung «Weniger ist mehr» im Klösterli sowie 20-minütige Führungen auf den Spittelturm runden das Kulturprogramm ab.

Öffnungszeiten des Christchindlimärts: Donnerstag 13.30 bis 22 Uhr, Freitag/Samstag 11 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 19 Uhr.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1