Für 120'000 Franken

Der FC Tägerig schenkt sich ein neues Vereinshaus zum 50. Geburtstag

Hier soll das neue Vereinshaus des FC Tägerig entstehen: Links ist das Materialhäuschen zu sehen, rechts davon, mit dem blauen Dach, das bestehende Klublokal «La Paloma», das für die Fussballer zu klein geworden ist. Walter Christen

Hier soll das neue Vereinshaus des FC Tägerig entstehen: Links ist das Materialhäuschen zu sehen, rechts davon, mit dem blauen Dach, das bestehende Klublokal «La Paloma», das für die Fussballer zu klein geworden ist. Walter Christen

Nun liegt das Baugesuch für das neue Clublokal des FC Tägerig öffentlich auf.

Der sanierte Fussballplatz in Tägerig konnte im Herbst 2018 eingeweiht werden. Und nun, 50 Jahre nach der Gründung des FC, wollen die Fussballer ihrem Verein noch die Krone aufsetzen, indem sie ein neues Klublokal bauen.

Dazu sind sie bereit, 120'000 Franken aufzuwenden, und zwar ohne Beitrag der öffentlichen Hand, dafür mit namhaften Sponsorengeldern. Das Baugesuch liegt noch bis zum 16. April im Gemeindehaus öffentlich auf.

Braune Holzkonstruktion

Der Bau kommt am Schulweg/Kleinzelgweg, natürlich direkt neben dem Fussballfeld, zu stehen. Die farblich braun gehaltene Holzkonstruktion mit Giebeldach und der Eingangstüre an der Westfassade hat laut den Plänen die Ausmasse von 12 auf 7 Meter und weist ein ausladendes, offenes Vordach auf. Der Einbau einer Heizung ist nicht vorgesehen.

Der FC Tägerig besteht seit April 1969 und ist ein lokal verankerter Fussballverein mit einem ausgeprägten Teamgeist in den 13 Mannschaften. Dieser Geist kommt aber nicht nur auf dem Platz während der Spiele zum Tragen, sondern auch am Rande des Geschehens, wenn sich die Akteure im bestehenden Vereinslokal treffen, das sich neben dem Fussballplatz befindet. «La Paloma» haben die Tschütteler ihren Treffpunkt getauft, der sich aus Baucontainern zusammensetzt und zweckmässig eingerichtet ist.

Das alte Lokal ist zu klein

Weshalb will der FC Tägerig ein neues Vereinshaus, wenn er doch bereits eines hat? Die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Platznot ist der Grund für die Neubaupläne. Der jetzige Vereinstreff wird bis auf weiteres stehengelassen und für anderweitige Zwecke des Fussballclubs genutzt. «Es sei denn, die Gemeinde meldet Bedarf an», wie der FC-Vizepräsident und -Aktuar Andreas Hamann der AZ erklärte.

Weiter führte er aus, dass das Lokal von zwei Vereinsfunktionären betrieben wird. Das Angebot umfasst Getränke und kalte Küche. Bei Spielbetrieb gibt es auch Grilladen. Geöffnet ist das Klubhaus bei jedem Heimspiel sowie jeden Montag- und Donnerstagabend.

Der Fussballclub Tägerig zählt aktuell 349 Mitglieder, davon 52 Aktive und 166 Junioren. Die 13 Mannschaften werden von insgesamt 23 Trainern betreut. Das Fanionteam spielt in dieser Saison in der 4. Liga und liegt in der Aufstiegsrunde auf dem 1. Platz.

Einst schlechtestes Spielfeld

Die Akteure aller Teams können ihre Heimspiele seit vorigem Jahr endlich auf einem sanierten Spielfeld austragen. Bis es so weit war, gab es einige Steine aus dem Weg zu räumen. Der Fussballplatz Kleinzelg in Tägerig, der sich neben der Schulanlage befindet, hatte den Ruf, das schlechteste Spielfeld im ganzen Kanton zu sein. Erst nach zwei Referendumsabstimmungen konnte das Sanierungsprojekt umgesetzt und der erneuerte Platz im September 2018 eingeweiht werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1