Wohlen
Die 12 Mieter sind zurück in den Wohnungen – doch WC und Küchen sind nur bedingt brauchbar

Die 12 Mieter eines Wohler Neubauquartiers konnten nach dem Brand vom Sonntag in ihre Wohnungen zurückkehren, doch der Alltag gestaltet sich noch kompliziert. Die Gebäudeversicherung korrigiert die Schadenssumme nach oben.

Drucken
Teilen
Ein Fahrzeugbrand eines in einer Einstellhalle parkierten Autos in Anglikon (Gemeinde Wohlen) richtet am Sonntag erheblichen Sachschaden an.
11 Bilder
Der Brand in der Tiefgarage bricht am Morgen aus.
Brand in Wohlen
Personen wurden durch das Ereignis nicht verletzt.
Die Brandursache wird nun abgeklärt.
Brand einer Tiefgarage in Anglikon In Anglickon brennt am 9. September 2018 eine Tiefgarage.
Rauch steigt aus der Lüftungsanlage.

Ein Fahrzeugbrand eines in einer Einstellhalle parkierten Autos in Anglikon (Gemeinde Wohlen) richtet am Sonntag erheblichen Sachschaden an.

Kapo AG

Eine erste Schadensschätzung der Aargauer Gebäudeversicherung ging von 200 000 Franken aus. Jetzt wird klar, die Summe muss auf 270 000 bis 300 000 Franken erhöht werden, wie Generalsekretärin Christina Troglia am Mittwoch auf Anfrage erklärte.

Am Sonntag war in einer Sammeltiefgarage im Wohler Ortsteil Anglikon in einem Auto ein Feuer ausgebrochen. Dieses griff auf zwei weitere Fahrzeuge über. Die Kantonspolizei geht von einem technischen Fehler an der Elektronik des Autos als Brandursache aus, die Abklärungen laufen. Am Gebäude an der Raimattstrasse entstand grosser Schaden.

Unter anderem waren Betonteile an der Decke bis auf die Armierungseisen abgeplatzt, weshalb ein Baustatiker das Gebäude untersuchen musste. Erst gestern wurde erneut eine Betonprobe genommen, wie Troglia erklärt. Die Tiefgarage bleibt weiterhin geschlossen.

Nicht so die darüber liegenden Wohnungen. Am Dienstagabend durften die 12 ausquartierten Mieter zurück. Das Leben in der eigenen Wohnung bleibt vorderhand aber kompliziert. Laut Troglia sind Nasszellen und Küchen zum Teil unbrauchbar. Der Grund: Die Hitze liess Zuleitungen schmelzen. Ziel sei es jedoch, diese bis Ende Woche zu ersetzen. (jk)

AZ-Leserreporter Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

AZ-Leserreporter Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

Keystone/Montage_AZ

Aktuelle Nachrichten