Auf dem Areal der Kreisschule Mutschellen in Berikon wird derzeit die Mega19 aufgebaut, die grosse Produkte- und Dienstleistungsschau des Gewerbes auf dem Mutschellen und rund um den Mutschellen herum. Seit Dienstag sind die Zelt- und Standbauer an der Arbeit. Bis nächsten Dienstag müssen sie mit ihrer Arbeit fertig sein, weil dann die Aussteller und Gastronomiebetriebe ihre Stände und Zelte auch noch einrichten müssen.

«Ohne die Unterstützung des Zivilschutzes würden wir das nie schaffen», sagt Zeltvermieter Josef Stadelmann aus Rottenschwil, der in diesen Tagen allein schon 18 Zelte auf dem Gelände aufstellen muss. «Bei der Planung haben die vom OK wohl die Tage abgezählt, aber nicht daran gedacht, dass da noch Feiertage dabei sind, Karfreitag und Ostermontag. Das wird zwar verflucht eng, aber wir werden auch das noch schaffen.»

Für Tobias Kehrer, Kommandant und Zivilschutzstellenleiter der ZSO Mutschellen, ist der Aufbau dieses Grossanlasses ein willkommener Auftrag: «Wir setzen uns gerne für solche Anlässe ein. Hier können wir einen echten Beitrag zugunsten der Bevölkerung leisten und dabei gleichzeitig unsere Aufgabe wahrnehmen, den Umgang mit unseren verschiedenen Werkzeugen und Geräten zu üben.» Diese Woche sind 17 Mann im Einsatz. Nächste Woche wird der Bestand auf 70 bis 100 Mann erhöht, denn der Zivilschutz ist selber auch Aussteller an der Mega19.

Der Elan der Aufbauer ist ein Aufsteller. Viele Spaziergänger machen auf dem Festgelände halt, um dem munteren Trupp bei der Arbeit zuzusehen. Die Zelte stehen, die Bodenbretter sind verschraubt. Die grosse Show mit ihren vielen Attraktionen (www.mega19.ch) hält jedem Publikumssturm stand.