Anfangs des Schnauz- und Brusthaar-Jahrzehnts, den Achtzigern, erfand sich in Tägerig ein kleiner Verein. Die Sprützehüsli Clique (SHC). Die Gruppe machte es sich zur Aufgabe, dem Dorf, insbesondere den Jüngsten, den Spass einer Fasnacht zu bieten.

Seither ist es die Kernaufgabe der SHC, den jährlichen Kinder- und Familienball in Tägerig zu organisieren. Dieser findet dieses Jahr am 23. Februar unter dem Motto «Uf em Buurehof» in der Turnhalle statt. Der Startschuss ertönt Punkt 14.14 bei der Mehrzweckhalle. Am Schmutzigen Donnerstag spielt die Clique zudem in der St. Josef-Stiftung in Bremgarten. Dazu schreibt die SHC: «Eine wahre Freude, das Strahlen der jungen Betreuten zu sehen.»

Stets frischer präsentiert

Mitte der 90er war der erste Umbruch des 1981 gegründeten Vereins fällig. «Bereits traten die Stammhalter der ersten Mitglieder in deren Fussstapfen und sorgten weiterhin für einen stabilen Bierumsatz in den Gastrobetrieben im Reusstal-Freiamt während den Wintermonaten.»

Ein Meilenstein war zu dieser Zeit der Bau eines eigenen Fasnachtswagens. «Für ‹Nicht-Spruzzos› war es allerdings ein wagemutiger Ritt, die unscheinbare, rollende Karnevalskiste zu betreten», schreibt die Sprützehüsli Clique. Seit Jahren amtieren Markus «die Lunge» Jurt und Daniel Rolf «de Pinsel» Kurmann als Vorstandsmitglieder und beide auch schon als Präsidenten.

Mit dem neuen jungen Wind positionierten sich die «Sprützer» stets etwas frischer. Die altmodischen Lumpen aus dritter Generation wichen schönen, selbst designten und geschneiderten Massgewändern. Die Schminke, welche eher «einer unprofessionellen Autolackierung nahekam», wird heute per Airbrush aufgetragen.

Auch musikalisch hat sich die Gugge weiterentwickelt. Durch den Beitritt mehrerer Mitglieder des Musikvereins Tägerig, inklusive «Posunen-Messi» Stefan Annen, hob sich das Niveau. Und: «Unter der Leitung des anderen Annen-Buben, dem Raffael, wurde man seit bald einer Dekade nicht mehr auf Hörstürze verklagt», so die Clique.

Trotz diversen Änderungen werden alte Werte beibehalten. So werden auch Lieder gespielt, die gerade nicht in den Charts laufen. Zudem will die Sprützehüsli Clique nicht grösser werden als ihre 15 Mitglieder, damit sie auch in einer Beiz spielen kann.