Wohlen

Die Weihnachtsbeleuchtung wird mit Laser und Glühwein eingeschaltet

Solche Figuren werden am Event in Wohlen mit Laserstrahlen dargestellt.

Solche Figuren werden am Event in Wohlen mit Laserstrahlen dargestellt.

Die IBW Wohlen veranstaltet am ersten Advent eine Licht- und Lasershow beim Kirchenplatzkreisel. Dabei wird die Geschichte einer Freiämter Familie erzählt.

Die grosse Tanne auf dem Wohler Kirchenplatzkreisel erstrahlt ab dem ersten Advent in weihnachtlichem Schmuck und Glanz. Traditionell wird die Beleuchtung nach dem Konzert des Musikvereins eingeschaltet – dazu gibt es jeweils Glühwein und Lebkuchen offeriert von der IBW.

Diese Tradition wird in diesem Advent jedoch geändert. Denn zum Abschluss des Jubiläumsjahres des 125-jährigen Energiedienstleisters hat sich das IBW-Kreativ-Team etwas Besonderes einfallen lassen.

«Auf einer grossen Leinwand auf dem Kirchenplatzkreisel wird am 1. Dezember eine Licht-, Laser-, Pyro- und Musikshow stattfinden», sagt Ruedi Haenni, Kommunikationsleiter der IBW. «Wir wollen unseren Kunden noch etwas Spezielles bieten.» In der Show wird die Geschichte der fiktiven Wohler Familie Isler erzählt.

Familie Isler ist eng mit der IBW verbunden, einige arbeiten sogar dort. Über die Jahrzehnte hinweg wird ihre Story mit Lasern, Pyrotechnik und gar einem Wasserspiel dem Publikum nähergebracht. Die Lasershow erinnert an den Berner Event «Rendez-vous Bundesplatz», wo auf das Bundeshaus Geschichten mit Lasern projiziert werden. Laut Haenni hat das aber nicht als Inspiration für das Wohler Spektakel gedient.

Planung für Show dauerte 1,5 Jahre

Der SRF-Musikwelle-Moderator Christian Salzmann leiht der Geschichte seine Stimme, dazu hören die Zuschauer klassische Musik von Georg Friedrich Händel oder Filmmusik von Two Steps From Hell.

Gegen Schluss der rund 25 Minuten dauernden Vorstellung, nach dem das Publikum von allerlei Spezial-Effekten begeistert werden konnte, folgt der traditionelle Teil – das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung. «Diesen Part haben wir auch in die Geschichte integriert», so Haenni. Und dazu gibt es wie immer Glühwein und Lebkuchen.

Das Laser-Spektakel mit dem Namen «ibw-Geschichte(n) in Feuer und Farbe» war eine organisatorische Herausforderung. Rund 1,5 Jahre dauerten die Vorbereitungen. Dazu gehören der Entwurf des Konzepts oder erste Skizzen der Bilder. Diese Aufgabe übernahm Ruedi Haenni selbst.

Er zog sich an den Hallwilersee zurück und machte sich an die Arbeit. Eine Firma aus Regensdorf, spezialisiert für Lasershows, hauchte den Entwürfen buntes Leben ein. «Vor sechs Wochen fand die erste Probe statt, es kommt gut», sagt Haenni. Er hofft, dass die Show auch den Zuschauern gefällt und sie zum Staunen bringt. Die Strassenbeleuchtung rund um den Kirchenplatzkreisel wird während des Spektakels extra abgestellt, ausserdem ist der Kreisel für den Verkehr gesperrt.

Meistgesehen

Artboard 1