Präsidentin Janine Jenni und ihre elf Mitturnerinnen sind ehrgeizig. Gemeinsam haben sie den Verein «Team Aerobic Boswil» gegründet. «Weil wir mehr wollten, als an Wettkämpfen nur dabei zu sein», sagt Jenni.

Sie haben sich vor vier Jahren entschieden, sich von Ihrem Stammverein zu lösen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Wie kam es dazu?

Janine Jenni: Wir hatten andere Ziele als der Damenturnverein. Wir wollten an Wettkämpfe gehen und unser Können zeigen und nicht nur dabei sein.

Es war also ein Schritt in Richtung Professionalisierung?

So weit würde ich nicht gehen. Wir waren vielleicht einfach etwas ehrgeiziger, und das machte es immer wieder schwierig. Und dann haben wir gemerkt, dass es wohl für alle besser ist, wenn wir eigenständig werden.

Das Drohnen-Video zeigt: Der Aufbau für das Eidgenössische Turnfest 2019 im Aarauer Schachen geht zügig voran.

Das Drohnen-Video zeigt: Der Aufbau für das Eidgenössische Turnfest 2019 im Aarauer Schachen geht zügig voran.

Sie haben einen Verein gegründet mit 12 Mitgliedern. Da hat fast jede Turnerin eine offizielle Funktion. Hört jemand auf, gibt es Probleme.

Das kann natürlich passieren. Aber nächstes Jahr wird unser Verein fünf Jahre alt und wir haben schon zuvor im gleichen Team fast sechs Jahre miteinander geturnt. Jede von uns weiss, wie die andere tickt, und wenn eine ausfällt, springen die anderen ein.

Sie leben für Ihren Verein?

Das Schöne bei uns ist: Jede will das, jede lebt für den Verein. Ich glaube, das spüren alle, die mit uns zu tun haben. Jedes Mitglied will diesen Verein. Wir haben zum Beispiel nie Mühe «Ämtli» zu verteilen.

Seit vergangenem Jahr haben Sie eine eigene Vereinsfahne. War dies wichtig, um zu zeigen: «Wir sind ein eigener Verein»?

Wir wussten bei der Gründung, dass wir irgendwann eine eigene Fahne möchten. Im vergangenen Jahr sammelten wir Geld über ein Crowfunding. Wir wurden überrollt. Wir hatten das Geld innerhalb von zwei Wochen zusammen, dabei gaben wir uns drei Monate Zeit.

Umso schöner muss es sein, am Eidgenössischen in Aarau mit eigener Fahne einlaufen zu können?

Das ist grandios. Unsere Fahnenträgerin hat extra den Fahnenkurs gemacht, dass wir wirklich wissen, wie das geht.

Als ehrgeiziger Verein haben Sie bestimmt ehrgeizige Ziele?

Wir machen am einteiligen Wettkampf mit und versuchen, in den vorderen Positionen dabei zu sein. Das wäre toll.

Will Ihr Verein wachsen?

Wir wollen eine Juniorenabteilung ins Leben rufen. Da laufen bereits die Vorbereitungen. Wir sind immer auf der Suche nach Neumitgliedern und am meisten Erfolg verspricht, wenn junge Turnerinnen nachkommen. Wir wollen unbedingt wachsen, das ist ein grosses Ziel von uns.

Die Aargauer Turnvereine stellen sich vor: