Strassenverkehr

Doppelt hält nicht besser: In Fischbach-Göslikon sorgen Wegweiser für Verwirrung

Geht es hier nun nach Bremgarten oder doch nach Bremgarten? Selbst nicht alkoholisierte Automobilisten sahen am Wochenende für einmal doppelt.

Geht es hier nun nach Bremgarten oder doch nach Bremgarten? Selbst nicht alkoholisierte Automobilisten sahen am Wochenende für einmal doppelt.

Auf Facebook wundert sich der FDP-Politiker Silvan Hilfiker über die doppelten Wegweiser in der Region Fischbach-Göslikon. Warum es am Wochenende zu dieser Verdoppelung kam, weiss der Strassenmeister Sebastian Michlig.

«Ähm, spannende Umleitung», schreibt Silvan Hilfiker auf Facebook. Der 40-Jährige ist seit 2013 Mitglied des Grossen Rates des Kanton Aargau und Direktor der Neue Aargauer Bank, nun aber vor allem ziemlich verwundert. Gleiches gilt für seine Facebook-Bekannten und viele Fahrerinnen und Fahrer, welche am Wochenende in Fischbach-Göslikon an der Mellingerstrasse die Wegweiser in Richtung Bremgarten und Mellingen passierten. Unter dem gewohnt blau-weissen Schild prangte dort ein neuer Wegweiser. Mit den schwarzen Ortsnamen auf orangem Grund weist er auf eine Umfahrung hin. Doch statt Abhilfe zu schaffen, sorgte das zusätzliche Schild für Verwirrung.

Immerhin kann Strassenmeister Sebastian Michlig das Rätsel der vier Wegweiser schnell auflösen. Die Absicht der doppelten Signalisation war es, dem ortsunkundigen Automobilisten den Weg zu weisen und anzuzeigen, dass an dieser Stelle die Umleitung endet und der normalen Wegweisung gefolgt werden kann. Die Erfahrung habe gezeigt, dass die orange Wegweisung besser wahrgenommen wird. Normalerweise sind solche Bilder aber nicht Standard. «Es ist wohl etwas unglücklich, dass der normale Wegweiser genau darüber platziert ist. Nur im Ausnahmefall sieht das so aus», sagt Michlig.

Ein schnell beendeter Spuk

Dass die zusätzliche Wegweisung bei Anwohnern und Ortskundigen für Verwirrung sorgen kann, ist ihm bewusst. Wenigstens nimmt die Facebook-Gemeinde das Chaos mit Humor. So schreibt ein Nutzer «Die blauen Schilder sind für FDP-Mitglieder und die orangen, sehr schönen Tafeln, für die CVP». Ein anderer wiederum vermutet, dass die orangen für Biker und Fussgänger seien, während eine Nutzerin nur kurz und trocken «Tüpflischwiizer» schreibt. Trotzdem weist Michlig darauf hin, dass die Wegweiser durchaus ihren Zweck erfüllt haben.

«Wir stellen vermehrt fest, dass sich ortsunkundige Automobilisten auf ihr Navigationsgerät konzentrieren und der Umleitungssignalisation weniger Beachtung schenken. Es geht leider oft so weit, dass Fahrverbote nicht beachtet oder übersehen werden», sagt der Angestellte der kantonalen Abteilung Tiefbau. Als umso wichtiger erachte man es, die orange Wegweisung möglichst umfangreich und komplett aufzustellen.

Pro Jahr nimmt Michlig mehrere grosse Umleitungen vor. Grund für diesen eher kleinen Eingriff waren die über das Wochenende vorgenommenen Belagsarbeiten an der Niederwiler Gnadenthalerstrasse. Dies führte ab Freitag zu einer Strassensperrung und einer Umleitung über die Göslikerstrasse. Nach den beendeten Arbeiten konnten die orangen Schilder am Montagmorgen schliesslich entfernt werden. Somit wurde der Spuk immerhin schnell wieder beendet. Wer auf der Mellingerstrasse trotzdem weiterhin Doppelbilder antrifft, der dürfte wohl zu tief ins Glas geschaut haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1