Villmergen

Drinks und Action für alle: Jugendarbeit Villmergen bietet wichtigen Treffpunkt während Herbstferien

Noemi Sberze freut sich sichtlich, dass Jugendliche wie Richard Nguyen sich aktiv am Herbstprojekt der Jugendarbeit beteiligen und das Angebot genutzt wird.

Noemi Sberze freut sich sichtlich, dass Jugendliche wie Richard Nguyen sich aktiv am Herbstprojekt der Jugendarbeit beteiligen und das Angebot genutzt wird.

Nachdem das Herbstprojekt der Jugendarbeit Villmergen am vergangenen Freitag mit einem grossen Fest gestartet hat, öffneten die Organisatoren am Dienstag zum ersten Mal die Türen ihres Containers für das offene Café.

Schon vom Parkplatz aus sind die Jugendlichen zu sehen, wie sie rasant im Kreis herumflitzen. Das Rauschen der kleinen Räder ihrer Kickboards hallt über den Kiesplatz der Badmatten.

Nachdem das Herbstprojekt der Jugendarbeit Villmergen am vergangenen Freitag mit einem grossen Fest gestartet hat, öffneten die Organisatoren am Dienstag zum ersten Mal die Türen ihres Containers für das offene Café. Mit diesem Projekt bieten Jugendarbeiterin Noemi Sberze und ihr Team während der Herbstferien auf dem Sportplatz einen Treffpunkt für alle Altersgruppen. «Ein solches Projekt haben sich die Jugendlichen gewünscht», erzählt Sberze. «Sie sind mega motiviert, mitzuarbeiten.»

Pumptrackanlage zieht Jugendliche an

Ein ähnliches Projekt habe in Villmergen schon einmal stattgefunden. «Damals waren wir auf dem Dorfplatz, aber einen Pumptrack hatten wir nicht», erinnert sich Sberze. Dieser sei ein wahrer Magnet. Während die Jugendlichen mit ihren Kickboards und Velos auf dem aufgestellten Parcours ihre runden drehen, können ihre Verwandten auf den Holzbänken oder den bunten Liegestühlen Cocktails oder Snacks geniessen. Zubereitet wird alles von den Jugendlichen, die freiwillig an diesem Projekt mitarbeiten.

Impressionen vom neuen Pumptrack beim offenen Café der Jugendarbeit Villmergen

Impressionen vom neuen Pumptrack beim offenen Café der Jugendarbeit Villmergen

  

Die Idee hinter dem Motto «Villmergen zeigt sich» war ursprünglich, dass auch Vereine aus dem Dorf die Infrastruktur der Jugendarbeit benutzen können. «Bisher haben sich aber nur wenige gemeldet. Wir hätten uns gewünscht, dass mehr Interesse aus der Bevölkerung kommt», erklärt die Jugendarbeiterin. So, wie das zum Beispiel eine Afrikanerin bei der Eröffnungsfeier getan habe. «Sie hat sich neu selbstständig gemacht und hier bei uns Samosas angeboten.»

Wasser im Container konnte Feier nicht stoppen

Überhaupt sei die Eröffnungsfeier ein voller Erfolg gewesen, und das trotz sehr schlechtem Wetter. «Es hat zwei Pavillons weggewindet und in den Container reingeregnet», erzählt Sberze. Weil sie sich aber schon so auf diesen Anlass gefreut haben, zogen sie es durch. «Wir haben unseren Anhänger in eine Bühne umgewandelt», erzählt sie und strahlt übers ganze Gesicht. «Wir hatten eine super Atmosphäre, und es waren sicher 50 bis 60 Besucher hier.»

Am Wochenende ist ein Open-Air-Kino geplant, und auch der neue Skateverein wird vor Ort sein. Nächste Woche warten Challenges im Bubblesoccer und auf der Pumptrackanlage auf die Jugendlichen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1