Merenschwand

Ehemaliges Bauernhaus gerät in Vollbrand – beträchtlicher Sachschaden

Das Gebäude stand am frühen Sonntagmorgen lichterloh in Flammen

Das Gebäude stand am frühen Sonntagmorgen lichterloh in Flammen

Ein ehemaliges Bauernhaus in Merenschwand ist am Sonntagmorgen in Vollbrand geraten. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden jedoch beträchtlich.

Die Meldung, dass in Merenschwand die Holzscheune eines ehemaligen Bauernhauses in Vollbrand stehe, sei kurz vor 5 Uhr morgens eingegangen, teilte die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mit. Es sei zudem zwei Mal ein Knall zu hören gewesen, heisst es weiter.

Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Beim Gebäude handelt es sich gemäss Polizei um ein ehemaliges Bauernhaus mit einer angrenzenden Holzscheune. Diese Scheune habe auch als Lagerraum gedient. Wie hoch der Sachschaden ausfällt, kann die Polizei noch nicht beziffern. Er sei aber «beträchtlich».

Ebenfalls noch unklar ist, warum das Feuer ausbrach. Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei die Feuerwehr Merenschwand und die Stützpunktfeuerwehr Muri.

Aktuelle Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1