Fussball – 1. Liga
Nach deutlichem Sieg: Der FC Wohlen rangiert neu auf dem zweiten Tabellenplatz

Das Spitzenspiel der 1. Liga, Gruppe 2, gegen die Zweitvertretung des Grasshopper Club Zürich, gewinnt der FCW am Samstagnachmittag deutlich mit 5:2.

Benjamin Netz
Drucken
Teilen
Beide Mannschaften boten den rund 370 Zuschauerinnen und Zuschauern eine unterhaltsame Partie.

Beide Mannschaften boten den rund 370 Zuschauerinnen und Zuschauern eine unterhaltsame Partie.

Benjamin Netz

Man kann von Glück sprechen, wenn man nach 40 gespielten Sekunden einen Penalty zugesprochen bekommt. Gelungen ist der Beginn, wenn man diesen auch verwandelt. Das tat Wohlens Luigi Milicaj und brachte seine Farben damit in der zweiten Minute in Führung.

Dann waren es die Gäste aus Niederhasli, die etwas mehr Ballbesitz verzeichnen konnten, ehe sich in der 18. Spielminute die Ereignisse aus der Anfangsphase wiederholten. Jedoch auf der anderen Seite. Die Gäste bekamen einen unstrittigen Penalty zugesprochen. Diesen verwandelte GCs Nikola Gjorgjev ebenso sicher, wie zuvor Milicaj.

Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt verdient. Beide Mannschaften hatten sich weitestgehend auf hohem Niveau neutralisiert und boten den rund 370 Zuschauenden eine unterhaltsame Partie. In der 29. Minute konnten die Gastgeber wieder in Führung gehen. Nach einer undurchsichtigen Situation landete das Leder vor den Füssen von Wohlens Valdimiro Cuinjinca. Sein Abschlussversuch wurde abgefälscht und erwischte GC-Goalie Serif Berbic auf dem falschen Fuss. Mit 2:1 verabschiedeten sich Mannschaften in die Halbzeitpause.

Wohlen konnt sich auf das eigene Konterspiel konzentrieren

Aus dieser kehrte der FCW mit Schwung zurück. Nur zwei Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff gelangte Davide Giampa mit dem Rücken zum Tor an die Kugel. Der Angreifer windete sich um seinen Gegenspieler und traf mit seinem Vollspannstoss ins Schwarze. GC-Torwart Berbic war chancenlos.

Zwei Minuten später folgte die frühzeitige Entscheidung in dieser Partie. Wohlen hatte das Kommando übernommen und begeisterte das Publikum mit tollem Kombinationsspiel. So auch beim 4:1, bei dem Valdimiro Cuinjinca nach einer tollen Passstafette vor dem Tor freigespielt wurde und den Ball über Berbic hinweg zwischen die Torumrandungen chippte.

Die Partie war damit gelaufen. Wohlen konnte sich auf das eigene Konterspiel konzentrieren und nutzte immer wieder Abspiel- und Abstimmungsfehler der Grasshoppers, um eigene Möglichkeiten zu erspielen. Die Gäste hatten dabei mehrfach Glück. Wohlen scheiterte wiederholt erst am Pfosten, der Latte oder Torwart Berbic. Zehn Minuten vor dem Ende konnte Luigi Milicaj die Kugel praktisch ungehindert in den Strafraum bugsieren, wo der zur Pause eingewechselte Luiyi Lugo nur noch finalisieren musste.

Das nächste Spiel ist gegen den FC Kosova

In der Nachspielzeit konnte Nikola Gjorgjev den FCW-Goalie Jacot bezwingen. Sein Schuss aus halbrechter Position schlug im linken Torwinkel ein. Anschliessend war Schluss.

Wohlen rangiert neu auf Aufstiegsplatz 2 und tritt als nächstes auswärts auf der Sportanlage Juchhof beim FC Kosova an. Angepfiffen wird die Partie am Sonntag, den 24. Oktober, um 15.30 Uhr. Die Grasshoppers treten ebenfalls am Sonntag um 16:00 Uhr zu Hause gegen den FC Solothurn an.

Aktuelle Nachrichten