Wohlen

IBW holt den Solarpreis mit ihrer Photovoltaikanlage

Das Dach der Wohler Eishalle hat den ganzen Tag Sonne. Bild: zvg

Das Dach der Wohler Eishalle hat den ganzen Tag Sonne. Bild: zvg

Für die Solarstromanlage auf dem Dach der Eishalle des Schüwo-Parks wird die IBW mit dem Solarpreis 2019 ausgezeichnet.

Nachhaltigkeit ist in der modernen Welt ein wichtiges Thema. Dies gilt für Private wie auch für Grossunternehmen. Der Schweizer Solarpreis wird jährlich an mehrere Gewinner vergeben. Es werden damit Gemeinden, Personen oder auch Bauten ausgezeichnet. Das Ziel ist die Förderung von weiteren Projekten und Anlagen im Bereich erneuerbare Energien.

«Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement für die nachhaltige Stromproduktion auf diese Art honoriert wird», sagt Peter Lehmann, Vorsitzender der IBW-Geschäftsleitung in Wohlen. Ausgezeichnet wird die IBW für die Photovoltaikanlage auf der 2018 eröffneten Eishalle. Heute Freitag dürfen Hans-Ulrich Pfyffer, IBWVerwaltungsratspräsident, und Beat Koch, Leiter des Energievertriebs der IBW, die entsprechende Urkunde in Genf feierlich entgegennehmen.

Die Solaranlage deckt zwei Drittel des Energiebedarfs

Die Anlage auf dem Dach der Eishalle des Wohler Schüwo-Parks ist mit 378 Kilowatt-Peak zurzeit die drittgrösste der IBW. Zwei Drittel des rund 3500 Quadratmeter grossen Daches sind mit Solarmodulen belegt. Die IBW schreibt: «Die nahezu ideale Ausrichtung des Daches in Ost-West-Richtung ermöglicht einen Ertrag während des gesamten Tagesverlaufs.» So ist eine jährliche Stromproduktion von geschätzten 380 000 Kilowattstunden zu erreichen. Zudem lässt das Dach grosszügig Tageslicht in die Halle, was den Strombedarf im Gebäude wesentlich reduziert. Die Solaranlage schafft es, rund zwei Drittel des jährlichen Gesamtenergiebedarfs des Schüwo-Parks zu decken, und trägt so dazu bei, das Ziel von 20 Prozent erneuerbarem Strom bis 2020 zu realisieren. Zu Beginn der Zielsetzung, 2012, lag der Anteil an erneuerbaren Energien im Strommix gerade mal bei 8 Prozent.

Ende 2018 ist diese Zahl auf 17,6 Prozent angestiegen. Momentan gibt es in Wohlen Pro Kopf 2,2 Quadratmeter Dachfläche, die mit Solarpanels bedeckt ist. Die Stromgewinnung aus Solarenergie hat sich somit im Lauf der letzten sieben Jahre versechzehnfacht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1