Villmergen

In der Färbi entstehen Wohnungen mit Service für Senioren

So soll sich Villmergen mit den vier Mehrfamilienhäusern des Projekts «Wohnen im Färbipark» dereinst präsentieren.

So soll sich Villmergen mit den vier Mehrfamilienhäusern des Projekts «Wohnen im Färbipark» dereinst präsentieren.

Das Villmerger Projekt «Wohnen im Färbipark» der Xaver Meyer AG soll alles bieten, was Menschen im Alter brauchen. Dies soll aber nur der erste Schritt sein.

Einst war die Villmerger Färbi mit ihrem imposanten Hochkamin eines der Wahrzeichen des Dorfes. 1883 wurde sie gegründet und färbte an Spitzentagen bis zu 5000 Kilo Garn. Seit 2012 ist aber kaum mehr etwas vom alten Glanz übrig geblieben. Einzig der Hochkamin erinnert an die einstige Blütezeit. Nun will die ortsansässige Xaver Meyer AG dem Gebiet, das noch nicht komplett überbaut ist, mit dem Projekt «Wohnen im Färbipark» zu neuem Leben verhelfen. Mit dem Namen wollen sie daran erinnern, was hier einst war. Doch die vier Mehrfamilienhäuser mit vorläufig 26 Eigentumswohnungen, zu denen in einer zweiten Bauetappe Mietwohnungen kommen werden, soll zudem einen Schritt in die Villmerger Zukunft bedeuten. Denn erstmals sind auch die Verantwortlichen des Seniorenzentrums «Obere Mühle» mit an Bord, um für alles zu sorgen, was die Menschen im Alter brauchen.

Angebot des Seniorenzen­trums in der Wohnung

Die «Obere Mühle» will «einen aktiven Beitrag zur Bewältigung der wachsenden Herausforderungen in den Bereichen Wohnen, Pflege und Betreuung für die Generation 60+ sowie für Menschen mit Unterstützungsbedarf» leisten. Seit vier Jahren arbeiten Vorstand und Geschäftsleitung daran, die Dienstleistungen sinnvoll zu erweitern und die «Obere Mühle» nach aussen noch mehr zu öffnen, schreibt Mike Lauper, Präsident des Altersheim-Vereins Villmergen/Dintikon, in der Mitteilung von gestern Montag.

Nun hat der Altersheim-Verein seinen ersten Dienstleistungsvertrag mit der Xaver Meyer AG unterzeichnet. «Die Xaver Meyer AG erstellt mit der Überbauung ‹Wohnen im Färbipark› eine ideal gelegene Infrastruktur, für welche die ‹Obere Mühle› Villmergen ihre eigene Dienstleistungspalette anbieten wird.» Das bedeutet, dass die Eigentümer und Mieter je nach Bedarf vom «Rund um die Uhr»-Notruf und dem «Service à la carte»-Paket, zu dem Mahlzeitendienst, Reinigung, Wäsche- und Flickservice gehören, Gebrauch machen können.

Dies soll für die «Obere Mühle» aber nur der erste Schritt zur Öffnung sein. Die Verantwortlichen können sich gut vorstellen, «in Zukunft nach gleichem Muster weitere Dienstleistungsverträge abzuschliessen», wenn die Konstellation ähnlich positiv aussieht wie beim Projekt im Färbipark.

Meistgesehen

Artboard 1