Bremgarten

Jugendzirkus Arabas sucht dringend ein Feld für sein Zelt

Die jungen Artistinnen und Artisten des Jugendzirkus Arabas helfen auch jeweils beim Aufbau des Zirkuszelts. Noch ist offen, wo sie es dieses Jahr aufstellen.

Die jungen Artistinnen und Artisten des Jugendzirkus Arabas helfen auch jeweils beim Aufbau des Zirkuszelts. Noch ist offen, wo sie es dieses Jahr aufstellen.

Der Bremgarter Cirque Jeunesse Arabas feiert dieses Jahr seinen 25. Geburtstag. Im schlimmsten Fall in der Halle statt im Zirkuszelt.

Was bringt einem Zirkus ein Zelt, wenn er keinen Platz hat, auf dem er es aufstellen darf? Genauso ergeht es derzeit dem Bremgarter Jugendzirkus Arabas. 17 Jahre lang hatte dieser seinen festen Platz. In Zufikon, auf dem Feld neben dem Restaurant Emaus, haben die Jugendlichen immer Anfang der Sommerferien das 9 Meter hohe und 26 Meter breite Zirkuszelt aufgestellt, in dem sie das Pu­blikum mit ihren akrobatischen und humorvollen Nummern unterhielten.

Letztes Jahr jedoch zum letzten Mal. Die Besitzer des Feldes brauchen dieses ab diesem Jahr wieder für ihre Tiere, was sie dem Team rund um Zirkusdirektor Martin Indlekofer 2018 mitteilten. Doch jetzt, Anfang Februar, ist noch immer unklar, wo die jugendlichen Artisten im kommenden Sommer auftreten werden, wie das SRF-Regionaljournal berichtete und dabei Indlekofer wie folgt zitierte: «Es wäre natürlich sehr schade, wenn man sagen müsste, man findet keinen Platz für das Zelt, also stirbt das Projekt. Das kann es ja nicht sein.»

Suche auf das ganze Freiamt ausgeweitet

Auf Nachfrage der AZ zeigt sich Indlekofer optimistisch. «Richtig nervös werde ich, wenn wir auch Anfang Sommerferien noch nicht fündig werden.» Er gibt aber unumwunden zu: «Ich hätte nicht gedacht, dass die Suche nach einem neuen Platz so schwierig wird.» Gesucht wird ein Areal, das im optimalen Fall 50 mal 80 Meter gross ist und Strom- sowie Wasser- und Abwasseranschlüsse gewährleistet. Es muss auch nicht unbedingt in Zufikon oder Bremgarten liegen, wie der Direktor und Lehrer betont, der seine Suche auf das ganze Freiamt ausgeweitet hat. Es müsse auch keine langfristige Lösung sein. «Hauptsache, wir finden jetzt zumindest einmal einen Platz für diese Saison», sagt Martin Indlekofer.

Die Schwierigkeit sei, dass der Zirkus Arabas den Platz während zweieinhalb Monaten braucht. «Dies bedeutet für Landwirte eine Ertragseinbusse», so Indlekofer, der aber seine Bereitschaft signalisiert, eine Entschädigung zu zahlen. «Bis jetzt war dies glücklicherweise nicht nötig.» Lang schien es so, als zeichne sich eine Lösung unterstützt durch die Gemeinde Zufikon ab. Doch letztlich musste sie passen, auch wenn sie den Zirkus weiterhin sehr gerne in Zufikon hätte.

Szenario Turnhalle statt Zirkuszelt

Eine Absage der vierzehn geplanten Vorstellungen kommt nicht in Frage. Bereits im Herbst haben die vierzig Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 20 Jahren mit dem Training angefangen – sie proben bis zu vier Mal in der Woche das Programm für eine spezielle Saison ein. In diesem Jahr feiert der Zirkus seinen 25. Geburtstag.

Der geplante Höhepunkt: das Jubiläumsfest am 22. August. Dieses sowie sämtliche Vorführungen finden im schlimmsten Fall in einer Halle statt. Was schlecht für das Zirkusambiente wäre, Indlekofer ergänzt: «In einer Turnhalle geht auch viel weniger die Post ab.» Dies, weil einige Darbietungen der Artistinnen und Artisten eine gewisse Raumhöhe benötigen würden.

Der Cirque Jeunesse Arabas wurde 1996 als Verein gegründet. Mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeit eine Beschäftigung in der Zirkuswelt zu bieten, inklusive Training durch Profiartisten. Für die Eltern ist die Mitarbeit Pflicht. Etwa mit dem Entwerfen und Nähen von Kostümen.

Jugendzirkus Arabas: Mehr Informationen unter www.arabas.ch

Autor

Fabio Vonarburg

Fabio Vonarburg

Meistgesehen

Artboard 1