Anglikon
Kein Platz mehr im Chindsgi – so geht es weiter

Im nächsten Schuljahr steigt die Zahl der Kindergärtler im Wohler Dorfteil auf 20. Es braucht einen weiteren Kindergarten.

Drucken
Teilen
In die Wohnüberbauung Wohlermatte soll auch ein Kindergarten kommen.

In die Wohnüberbauung Wohlermatte soll auch ein Kindergarten kommen.

Christian Breitschmid

Bisher waren es acht bis zwölf Kindergartenkinder pro Jahrgang, die den Chindsgi im Schulhaus Anglikon besuchten. Für das Schuljahr 2018/2019 erwartet die Schulbehörde aber 20 Kinder. Aus diesem Grund muss eine zweite Kindergartenabteilung eröffnet werden.

Die hat im Schulhaus Anglikon jedoch keinen Platz mehr. Der Wohler Gemeinderat will darum den als Reserve im Rohbau existierenden Kindergarten in der Wohnüberbauung Wohlermatte fertigstellen lassen, damit dieser per 1. Juli seinen Betrieb aufnehmen kann.

Mit der Eigentümerin des Gebäudes, der Hüsser Generalbau AG, hat der Gemeinderat bereits einen fünfjährigen Mietvertrag abgeschlossen. Dieser kann insgesamt dreimal um jeweils weitere fünf Jahre verlängert werden.

Für die Errichtung des Kindergartens stellt der Gemeinderat einen Nachtragskredit von total 99 900 Franken. Darin sind einmalig die Ausbaukosten für den Kindergarten und die Anschaffung von Schulmobiliar enthalten sowie die Miete von Juli bis Dezember 2018.

Langfristig rechnet der Gemeinderat in Anglikon mit einer Kindergartenabteilung und je zwei jahrgangsgemischten Primarschulabteilungen (1./2. und 3./4. Klasse).

«Diese Schülerinnen- und Schülerzahlen verkraftet die Infrastruktur in Anglikon zusammen mit dem neuen Kindergarten Wohlermatte», so der Gemeinderat in seinem Bericht. (ian)

Aktuelle Nachrichten