Tägerig

Mit einem Salto von der Hauswand auf die Turnhallenbühne

Christian Rudolf in seinem Element: Freerunning heisst, sportlich kreativ mit seiner Umwelt umzugehen – auch auf dem Schulhausplatz in Tägerig. Nicole Egloff

Christian Rudolf in seinem Element: Freerunning heisst, sportlich kreativ mit seiner Umwelt umzugehen – auch auf dem Schulhausplatz in Tägerig. Nicole Egloff

Christian Rudolf (17) ist Freerunner und zeigt am 24./25. Oktober an der Turnshow seine Tricks. Im Internet hat er sich bereits einen Namen gemacht – inklusive Künstlernamen.

Leidenschaft, Freiheit, Grenzen kennen lernen und diese überwinden – so beschreibt Christian Rudolf «seinen» Sport, das Freerunning. «Ich fühle mich einfach frei und bin in einer anderen Welt, wenn ich freerunne», schwärmt der 17-Jährige aus Tägerig. Treppen sind seit rund dreieinhalb Jahren für ihn nicht bloss Treppen, sondern bestehen primär aus Geländern, Mauern oder Absprungmöglichkeiten, die es möglichst spektakulär zu überwinden gilt. So überrascht es nicht weiter, dass er auch im Alltag die bequemen Baggies (Sporthosen) den einengenden Jeans vorzieht.

«So kann ich auch spontan Mauern mit einem Salto überqueren oder Jumps von der Bordsteinkante machen», sagt er. Das ist genau der Inhalt der weltweiten Bewegung des Freerunnings: Seine Umgebung möglichst kreativ zu nutzen und sich ebenso in ihr zu bewegen. «Am Anfang dachte ich, dass das in einem kleinen Dorf wie Tägerig gar nicht geht, weil es zu wenig spannende Strukturen gibt. Je länger ich es jedoch mache, desto mehr Möglichkeiten für Bewegungen sehe ich auch hier im Dorf.»

Cleverer Selbstvermarkter

Angefangen hat alles vor ungefähr dreieinhalb Jahren. «Ich war damals noch im Geräteturnen im Sportverein Tägerig (SVT). Aber schon damals haben mich Barren und Ringe nicht gross interessiert. Das Bodenturnen fand ich jedoch super», berichtet Christian Rudolf. Waren es zu Beginn primär Mutproben unter Freunden, geht es der Landschaftsgärtner-Lehrling heute ruhiger und gewissenhafter an. Komplizierte Sprünge und Bewegungsabläufe werden jeweils zuerst in der Turnhalle auf weichen Matten geübt, bevor dann bei der Landung der nackte Betonboden wartet.

Praktisch seine ganze Freizeit widmet der Tägliger heute seiner Leidenschaft, dem Freerunning. Die Sportart erfordert viel Training und wohl auch eine grössere Portion Mut. Als guter Selbstvermarkter hat er sich mittlerweile auch einen Künstlernamen – er nennt sich Teiz – und ein Logo zugelegt und produziert Videos von seinen waghalsigen Aktionen.

Unter den Suchbegriffen «Teiz» und «Freerunning» findet man auf der Internetplattform Youtube zahlreiche Videos des 17-Jährigen. Beim Betrachten dieser Videos kann man nachempfinden, was gemeint ist, wenn Christian Rudolf sagt: «Meine Mutter und meine Freundin haben oft Angst um mich.» Denn seine Aktionen – beispielsweise ein Rückwärtssalto von einer Brücke, und das nicht etwa ins Wasser, sondern auf den harten Boden – sind eindrücklich.

Premiere vor Live-Publikum

Die Internetgemeinde kennt ihn schon, was aber Neuland für Christian ist, ist ein Live-Auftritt vor Publikum – an der Turnshow des SVT wird er seine Premiere geben. In zwei Nummern wird er zusammen mit vier Freunden das Publikum in seinen Bann ziehen und die Faszination Freerunning verbreiten. «Ich habe mich gefreut, als mich der SVT angefragt hat, ob ich an der Turnshow mit dabei sein möchte. Der Turnverein ist schliesslich mitschuldig daran, dass ich mich so gerne bewege, immerhin habe ich dort die ganze Jugi und anschliessend auch das Geräteturnen besucht.»

Schon seit Wochen sind die fünf jungen Sportler daran, ein Programm einzustudieren. «Ich hab es mir ehrlich gesagt einfacher vorgestellt, ein solches Programm auf die Beine zu stellen», gibt Christian Rudolf zu. Dass er sowohl Flick-flacks und Saltos als auch Bodenelemente beherrscht, beweisen seine Videos deutlich. Nun gilt es aber, diese zusammenzusetzen, zu choreografieren und musikalisch zu untermalen. Wer nicht bis zur Turnshow warten mag, kann sich auf Teiz’ Youtube-Kanal erste spektakuläre Einblicke in die junge Sportart gönnen.

Turnshow Tägerig: 24./25. Oktober um 20.15 Uhr in der Mehrzweckhalle Tägerig.

Meistgesehen

Artboard 1