Schon mehr als einmal wurde Dubler wegen des Namens seiner Süssspeise angegriffen: Aktuell ist es das «Komitee gegen rassistische Süssigkeiten», welches eine Onlinepetition ins Netz gestellt hat, um Dubler dazu zu bringen, die Mohrenköpfe nicht mehr Mohrenköpfe zu nennen.

Kein Verständnis für die Debatte zeigen Passanten, die die Aargauer Zeitung befragt hat: «Mohrenkopf ist Mohrenkopf», bringt es eine Frau auf den Punkt. «Ich weiss nicht, warum man das abändern sollte, das ist doch schon jahrzehntelang so», meint ein Herr. Der Ausdruck habe doch keinen Zusammenhang mit Diskriminierung. Das sehen auch die anderen Befragten so. 

«Schokoküsse, das ist ein deutscher Ausdruck. Wir sind hier in der Schweiz und geniessen sie auch so», fasst ein Mann zusammen.

Herr Dubler, sind Sie ein Rassist?

Herr Dubler, sind Sie ein Rassist?

Morhrenkopf-Produzent Robert Dubler nimmt Stellung.