Triple-Solar-Houses

Nachhaltiges Neubauprojekt in Bünzen: «Der Bau dieser Häuser ist nahezu klimaneutral»

So sollen die nachhaltigen Einfamilienhäuser am Bünzer Moosweg dereinst aussehen.

So sollen die nachhaltigen Einfamilienhäuser am Bünzer Moosweg dereinst aussehen.

Das in Bünzen geplante Neubauprojekt mit dem Namen Triple-Solar-Houses nimmt langsam Form an. Die Nachhaltigkeit ist dabei das zentrale Element. So sind die drei Häuser oberirdisch komplett aus Holz und Solarzellen.

Noch existieren die drei geplanten Einfamilienhäuser am Bünzer Moosweg erst auf dem Papier und in Visualisierungen. Trotzdem lässt sich auf den Bildern gut abschätzen, wie sich die Häuser dereinst in Natura präsentieren werden. Das Projekt mit dem Namen Triple-Solar-Houses hat sich komplett der Nachhaltigkeit verschrieben, was für einen Neubau noch immer selten ist. Bei den Gebäuden wird mit Ausnahme der betonierten Tiefgarage auf eine reine Holzkonstruktion mit vorwiegend Schweizer Holz gesetzt. Als Bauherrschaft fungiert die Murianer Immoflat GmbH, hinter der Planung und Realisierung steht das Architekturbüro Archicube AG aus Muri.

Auf der grossen EFH-Parzelle befindet sich aktuell noch ein Haus mit Jahrgang 1950, später werden es drei Einfamilienhäuser mit je einer Parzellengrösse zwischen 300 und 430 Quadratmeter. Gebaut wird ein Fünfeinhalbzimmerhaus, ein Sechseinhalbzimmerhaus und ein Fünfeinhalbzimmerhaus mit einer kleinen Einlegerwohnung (zweieinhalb Zimmer).

Alle oberirdischen Bauelemente aus Holz

Die Preise bewegen sich in einer Spanne zwischen 1,285 Millionen und 1,49 Millionen Franken. Die Nachhaltigkeit ist das zentrale Element, das die Neubauten speziell macht. Architekt Marco Horisberger erklärt: «Es wird ein reiner Holzbau, bei dem die Dämmung der Fassade ebenfalls mit Holzfasern ausgeführt wird. Sämtliche oberirdischen Bauelemente sind somit aus Holz.» Ziel ist es zudem, den Naturrohstoff Holz vorwiegend aus Schweizer Produktion zu verwenden. «Der CO2-Ausstoss der Betonproduktion für die Tiefgarage wird durch das verwendete Holz grösstenteils kompensiert. Der Bau ist also nahezu klimaneutral», sagt der Architekt.

Die Dachflächen bestehen komplett aus Solarpanels. Die Energie wird in einem System mit einer Nickel-Eisen-Batterie, die ökologisch produziert wurde, gespeichert. «Die Batterie wird von der Zelle bis zum fertigen System in Europa hergestellt und hat eine extrem lange Lebensdauer von mehr als 20 Jahren. Am Ende ist das Stromspeichersystem vollständig recycelbar.

«Mit der Solaranlage wird in etwa 150% des Stromverbrauchs generiert. Die nicht benötigte Energie wird als Überschuss ins allgemeine Netz abgegeben», erklärt Marco Horisberger. In jeder Garage werden ebenfalls die grundlegenden Installationen für eine Elektroladestation vorgesehen. Die sehr umweltbewusste Lebens- und Produktionsweise liegt im Trend. Gerade jüngere Leute sind heute sehr an Nachhaltigkeit interessiert.

Die Häuser eignen sich auch gut fürs Alter

Bei den Triple-Solar-Houses in Bünzen haben die Bauherren darauf geachtet, dass die Privatsphäre der einzelnen Häuser dank der Anordnung und den Grünflächen gut gewährleistet ist. Jedes Haus verfügt über einen separaten gedeckten Aussensitzplatz mit Beschattungsanlage.

Die Häuser eignen sich auch gut fürs Alter. Jedes hat im Erdgeschoss ein zusätzliches Zimmer sowie ein Nassraum mit einer Dusche. Das Haus mit der Einlegerwohnung wäre beispielsweise auch als Generationenhaus nutzbar. Es sollen bewusst keine 08/15-Häuser sein, sondern es soll individuell auf den Kundenwunsch eingegangen werden. Wenn alles nach Plan läuft, sind die umweltfreundlichen Häuser am südlichen Dorfrand mit Aussicht in die Alpen Ende 2021 bezugsbereit.

Meistgesehen

Artboard 1