Muri

Openair-Kino im Winter: Für diese Filme heisst es «warm anziehen»

Reto Holzgang (links) und Stephan Christen vom Kino Mansarde-Team haben sich das Murianer Winter-Kino-Open-Air ausgedacht.

Reto Holzgang (links) und Stephan Christen vom Kino Mansarde-Team haben sich das Murianer Winter-Kino-Open-Air ausgedacht.

Das Kino Mansarde in Muri organisiert im Klosterhof erstmals ein Winter-Kino-Open-Air.

Es ist buchstäblich eine coole Idee: Dort, wo früher im Sommer Filme unter freiem Himmel gezeigt wurden, gibt es jetzt Kino im Winter, draussen, vielleicht sogar im Schnee. Es liegt auf der Hand, dass das Kino Mansarde in Muri am Samstag, 11. Januar, Filme mit eisigen Inhalt zeigt: «Das gefrorene Herz» des Schweizer Regisseurs Xavier Koller und «Fargo», ein amerikanischer Winter-Krimi der Gebrüder Coen. Wer nicht erfrieren will, wappnet sich mit guter Winterkleidung, geniesst die Werke stehend und stampfend, wärmt sich von innen mit der angebotenen Suppe oder mit Glühwein, Punsch und Kaffee.

Wer lieber sitzt, muss seinen eigenen Stuhl mitbringen. «Ob Lieblingshocker, Gartenstuhl oder gar Liegebett – alles ist erlaubt, sofern damit nicht die Sicht der Umgebung völlig abgedeckt wird», hält das Kino Mansarde-Team in einer Mitteilung fest. Es ist nicht nur die Jahreszeit anders als bei den gewohnten und von früher auch in Muri bekannten Film-Open-Airs. Es gibt jetzt keinen Vorverkauf, die Platzzahl ist beschränkt, und sollte der Schneesturm hereinbrechen oder auch nur heftiger Regen, wird die Veranstaltung nicht durchgeführt. Über den Entscheid wird am Vorführungstag ab 14 Uhr auf der Website www.kinomansaarde.ch informiert.

Das Winter-Open-Air hat eigentlich eine längere Vorgeschichte: «Als ich damals als blutjunger Filmfreak Xavier Kollers Melodrama ‹Das gefrorene Herz› sah, packte mich diese irrwitzige Geschichte», sagt Reto Holzgang, der Leiter des Kinos Mansarde. Weshalb nicht einmal ein Winter-Kino-Open-Air mit klirrend-kalten Filmen in winterlichem Ambiente auf dem Murianer Klosterhof? Jetzt wird die Idee Wirklichkeit. Das Open Air beginnt um 17 Uhr mit dem Thriller «Fargo». Im amerikanischen Winter-Krimi dreht sich alles ums fehlende Geld: Der Plan mit zwei angeheuerten Verbrechern missglückt. Auf dem verschneiten Highway in der Einöde Minnesotas liegen schon bald drei Leichen und die hochschwangere Polizistin Gunderson ist ziemlich gefordert.

Um 20 Uhr läuft «Das gefrorene Herz», eine Schweizer Komödie. Ein alter Säufer wird erfroren im Wald nahe der Gemeindegrenze gefunden. Doch niemand möchte diesen Mann beerdigen – allein schon ein Grab bei diesen Minustemperaturen buddeln zu müssen, würde viel Schweiss kosten. Deshalb wird die Leiche heimlich über die Grenze verschoben. Dann aber taucht ein angebliches, versiegeltes Testament des Toten auf, das Geldsegen verspricht. Jetzt ändert sich natürlich wieder alles: Der Leichnam wird zur gefragtesten Sache der Welt.

Verwandte Themen:

Autor

Eddy Schambron

Eddy Schambron

Meistgesehen

Artboard 1