Widen
Peter Spring entscheidet das Ammann-Duell klar für sich

Peter Spring (FDP) hat sich im Zweikampf gegen Urs Leuenberger (CVP) mit 695:545 Stimmen durchgesetzt. Neuer Vizeammann in Widen ist Hans Gysel von der CVP.

Lukas Schumacher
Drucken
Sie standen im Mittelpunkt der Wider FDP-Wahlfeier: Peter Spring und Ehefrau Giovanna. lisa stutz

Sie standen im Mittelpunkt der Wider FDP-Wahlfeier: Peter Spring und Ehefrau Giovanna. lisa stutz

Lisa Stutz

Im zweiten Wahlgang um die Nachfolge von Frau Gemeindeammann Vreni Meuwly hat es Peter Spring von der FDP geschafft. Bei einer Wahlbeteiligung von fast 52 % entschied Spring die Kampfwahl deutlich zu seinen Gunsten.

Der 57-jährige Peter Spring erzielte 695 Stimmen, sein 56-jähriger Konkurrent, der amtierende Vizeammann Urs Leuenberger von der CVP, erhielt 545 Stimmen und somit 150 weniger als Spring.

«Völlig überrascht und erfreut»

Peter Spring zeigte sich nach Bekanntwerden des Resultats «völlig überrascht vom klaren Ergebnis, aber auch hoch erfreut.».

Was hat seiner Ansicht den Ausschlag bei der Ammann-Wahl gegeben? «Eine Mehrheit der Wähler hat offenbar gefunden, dass eine neue, unbelastete Person den Vorsitz im Gemeinderat übernehmen soll», sagte Spring. Diesen Wählerauftrag wolle er so gut es geht ausführen, mit Unterstützung aller vier anderen Gemeinderäte.

Mit den Worten «Ich bin sehr enttäuscht, aber die Welt geht ja nicht unter», kommentierte Urs Leuenberger die verlorene Kampfwahl und fügte hinzu: «Gratulation an Peter Spring. Was genau meine klare Wahlniederlage bewirkt hat, lässt sich kaum eruieren.» Er gehe davon aus, dass ihn sowohl das anonyme Flugblatt gegen seine Person als auch die Räubergeschichten, die im Zusammenhang mit der geplanten Rebberg-Einzonung kursierten, Stimmen gekostet hätten.

Hans Gysel neuer Vizeammann

Auch das Wider Vizeammann-Amt ist in einem Duell im zweiten Wahlgang vergeben worden. Zum neuen Vizeammann wurde Hans Gysel von der CVP gewählt.

Gysel erhielt 648 Stimmen, Kontrahent Gabriel Lüthy von der FDP verbuchte 605 Stimmen.

Drei «Bisherige» wieder gewählt

In der Schulpflege-Kampfwahl um die drei Sitze in der Schulbehörde Widen setzten sich die drei «Bisherigen» durch: Claudia Baltisberg mit 854 Stimmen, Gisela Calame mit 788 und Fabio Höhener mit 582 Stimmen.

Chancenlos blieb der parteilose Kampfkandidat Aldo Patriarca, der lediglich 348 Stimmen erzielte.

Aktuelle Nachrichten