Niederwil

Prekär: Jetzt kommt die Gewichtslimite für die verrostete Reussbrücke

Verrostete Reussbrücke

Verrostete Reussbrücke

Ab sofort dürfen nur noch Fahrzeuge die Gnadenthal- Brücke befahren, die weniger als 3,5 Tonnen schwer sind. Ausgenommen davon sind nur landwirtschaftliche Fahrzeuge und der öffentliche Bus.

Die Reussbrücke im Gnadenthal zwischen Niederwil und Stetten ist in einem technisch schlechten Zustand und musste schon mehrmals verstärkt werden. Per sofort wird nun das Höchstgewicht von heute 18 auf künftig 3,5 Tonnen beschränkt.

Ausgenommen sind der öffentliche Bus sowie landwirtschaftliche Fahrzeuge bis 12 Tonnen. Schon vor knapp einem Monat hatte Hans Hürzeler vom kantonalen Departement für Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) dies angekündigt. Inzwischen ist die Einsprachefrist abgelaufen, die Gewichtsbeschränkung damit rechtskräftig.

Die Brücke im Gnadenthal wurde im Jahr 1909 erstellt. Die Stahlbrücke war ursprünglich für Viertonnenlastwagen ausgelegt, später wurde sie für Verkehrslasten bis maximal 18 Tonnen verstärkt. Im November des vergangenen Jahres mussten wegen des schlechten Brückenzustandes schon dringende Verstärkungsmassnahmen ausgeführt werden.

Brücke auf ganzer Länge verrostet

Die Gnadenthal Brücke ist laut Mitteilung des BVU auf ihrer gesamten Länge stark verrostet. Es sei nicht mehr möglich alle schadhaften Bauteile wieder instand zu setzen, hält das Departement fest. Mit der Reduktion der zulässigen Gewichtslimite könne die Sicherheit der Brückenbenutzer trotz des schlechten Zustands weiterhin gewährleistet werden.

Meistgesehen

Artboard 1