Besenbüren

Rechnungsabschluss: Gemeinde macht 111'000 Franken Gewinn

Die Gemeinde Besenbüren

Die Gemeinde Besenbüren

Die Rechnung 2018 der Gemeinde Besenbüren schliesst mit einem Gewinn von 111 000 Franken ab. Budgetiert war einer von 15 200 Franken.

Somit schliesst die Rechnung um 95 800 Franken besser ab, als budgetiert, obwohl die Einkommens- und Vermögenssteuern um rund 74 500 Franken unter den Erwartungen liegen.

Verschiedene Gründe führten, laut Gemeindemitteilung, zu diesem unerwartet guten Ergebnis: Die Neubewertung der Liegenschaften des Finanzvermögens. Daraus resultierte bei zwei Grundstücken eine Aufwertung von 50 000 Franken. Hinzu kamen die Grundstückgewinnsteuern, die 65 000 Franken über Budget lagen. Die Abteilung Finanzen schloss mit Mehrkosten gegenüber Budget von 104 000 ab. Weiter resultierten im Bereich Bildung Minderkosten von 55 000 Franken. Dies aufgrund tieferer Betriebskosten der Kreisschule Bünz, tieferer Besoldungsanteile der Bezirksschule sowie Korrekturen aus der Anlagebuchhaltung. Auch im Bereich Gesundheit resultierten Minderkosten: 33 000 Franken. Grund dafür sind weniger Beiträge an die stationäre Pflegefinanzierung. In der sozialen Sicherheit sind um 40 400 Franken weniger Kosten angefallen, da weniger Sozialhilfe und weniger Kosten im Asylwesen anfielen. Minderkosten von 26 000 Franken resultierten auch im Bereich Verkehr. Dies vor allem bei den Gemeindestrassen, wo weniger Unterhaltskosten zu leisten waren.

Die Selbstfinanzierung betrug im Rechnungsjahr 304 000 Franken. Mit Nettoinvestitionen von rund 94 400 Franken verbleit ein Finanzierungsüberschuss von 209 800 Franken. Somit steigt das Nettovermögen der Einwohnergemeinde (ohne Werke) auf 301 562 Franken, respektive 482 Franken pro Einwohner. Das Wasserwerk verzeichnet einen Verlust von 27 500 Franken. Die Abwasserbeseitigung weist einen Verlust von 216 200 Franken aus. Ausserplanmässige Abschreibungen führten zu diesem schlechten Ergebnis. Das Elektrizitätswerk erwirtschaftete einen Verlust von 118 480 Franken. Schuld daran sind ausserplanmässige Abschreibungen und weniger Gebührenerträge. Die Abfallwirtschaft weist einen Gewinn von 5138 Franken aus. (az)

Meistgesehen

Artboard 1