Der FC Wohlen gönnt seinen Fans nur einen kurzen Moment der Hoffnung, dafür einen besonders schönen. Franzeses zwischenzeitlicher Ausgleichstreffer der Marke «Tor des Jahres» hält die Freiämter nur rund zwei Minuten auf Punktekurs. Anschliessend spielen die zweitplatzierten Westschweizer Katz und Maus mit der Heimelf und erhöhen den Score binnen kürzester Zeit auf 5:1, wobei das Ergebnis auch hätte höher ausfallen können.

Bereits nach sieben Spielminuten bringt Karim  Chentouf die Gäste auf die Siegerstrasse, ehe Wohlen vor dem Pausenpfiff immer besser ins Spiel kommt. Die zweite Hälfte beginnen die Wohler offensiv frech mit dem folgerichtigen Treffer zum Ausgleich durch Franzese, übrigens sein erster Pflichtspieltreffer im Trikot des FC Wohlen. Anschliessend jedoch übernimmt Nyon wieder das Spieldiktat.

Marco Delley markiert die Entscheidung

Erneut erzielt Karim Chentouf nur zwei Minuten nach Franzeses Tor die erneute Führung für «Les Stadistes». Fünf Minuten später erhöht Marco Delley auf 3:1 - die Entscheidung. Wohlen versucht zwar, noch einmal offensive Akzente zu setzen, es fehlt aber abermals am nötigen Abschlussglück.

71 Minuten sindgespielt, als Hugo Fargues auf 4:1 erhöht. Ab hier kann Wohlen dem Sturmlauf der Gäste nichts mehr entgegensetzen. Fabrice Guzel markiert in der 86. Spielminute gar den fünften Treffer für die Westschweizer, die anschliessend zwei weitere Treffer erzielen, die wegen Abseits jedoch vom guten Schiedsrichtergespann um Luca Piccolo aberkannt wurden.

Die meisten der 240 Zuschauerinnen und Zuschauer im Stadion Niedermatten haben sich sicher einen positiveren Jahresabschluss für ihre Mannschaft gewünscht. Nun hat der FC Wohlen lange Zeit, die verbleibenden 13 Spiele im Jahr 2019 zu planen. Die Pause dauert bis zum Wochenende um den 04. März. Dann trifft der FC Wohlen auf den nächsten harten Brocken: Es steht das Auswärtsspiel bei Leader Stade-Lausanne-Ouchy auf der Agenda.

Von den Abstiegsrängen absetzen

Man darf gespannt sein, inwiefern sich das Bild der Mannschaft in den kommenden Monaten noch einmal verändern wird. Der Kader dürfte durch den ein oder anderen Neuzugang ergänzt werden. Zwar macht der FCW einen durchaus stabilen Eindruck und sollte in der Lage sein, sich mittelfristig von den Abstiegsrängen (zurzeit Rang 14) abzusetzen. Jedoch fehlt es den Freiämtern an der letzten Konsequenz und Kaltschnäuzigkeit, auch mal ein zähes Spiel erfolgreich zu gestalten.

In die Ferien geht es für die FCW-Spieler indes noch nicht. Für den kommenden Samstag ist ein Testspiel beim FC Basel II angesetzt. Um 11 Uhr geht es los auf dem Nachwuchscampus des FC Basel.

Telegramm

FC Wohlen – FC Stade Nyonnais 1:5 (0:1)

Stadion Niedermatten. – 240 Zuschauer. – SR: L. Piccolo
– Tore: Franzese; Chentouf (2), Delley, Fargues, Guzel

FC Wohlen: Joos, Calbucci, Milani, Pnishi (59`Seferi), Nitaj (46`Nsiala), Muslin, Guto, Bieri, La Rocca, Ferreira, Franzese

FC Stade Nyonnais: Mutombo, Di Gregorio, Hebib, Guzel, Titie, Delley (89`Londondo), Stevanovic (86`Yagan), Guyon, Mobulu, Fargues (78`Bega), Chentouf

Bemerkungen:                         

Wohlen ohne Qunintas, Schultz, Stutzer, Biqkaj, Geri (alle verletzt), De Sousa (nicht im Aufgebot)

Nyon ohne Yartei, Tall, Zambrella, Dessarzin (alle verletzt), Bryand (Beruf), Olaniyi, Odemis, Schmidli, Moinon (nicht im Aufgebot). - Verwarnungen: 70' Bieri