Rund 2500 Franken. So hoch ist der Schaden, den Unbekannte am Freitag des Pfingstwochenendes am Kindergartenpavillon in Arni verursacht haben. Die dortigen roten Fassadenplatten wurden an mehreren Stellen mutwillig beschädigt, wie die Gemeinde mitteilt und auf einem Foto zeigt. Deswegen bittet sie die Bevölkerung jetzt um Mithilfe.

Einige erste Hinweise auf die Täterschaft liegen laut der Gemeindekanzlei bereits vor. Zeugen, welche weitere Angaben zur Tat oder sogar zu den Tätern machen können, werden dringend gebeten, sich bei der Gemeindekanzlei Arni zu melden. Der Gemeinderat behalte sich vor, bei der Polizei wegen Sachbeschädigung eine Anzeige einzureichen, schreibt die Gemeinde weiter.

«Stupider Vandalenakt»

Doch Arni war nicht die einzige Gemeinde, in der über das Pfingstwochenende Vandalen wüteten. Auch in Dottikon gab es an jenem Wochenende eine Sachbeschädigung zu verzeichnen. Hier traf es kein Gebäude, sondern das Carsharing-Fahrzeug auf dem Sternenparkplatz. Dessen Pneus wurden von unbekannten Tätern zerstochen. «Dieser mutwillige, sinnlose und stupide Vandalenakt wird durch die AEW, als Betreiberfirma des Elektroautos, bei der Polizei zur Anzeige gebracht», schreibt die Gemeindekanzlei. Die entstandenen Sach- und Begleitschäden seien beträchtlich, heisst es weiter. Die Kundschaft habe sich über ein nicht fahrfähiges Auto genervt, zudem hätten keine Mietkosten generiert werden können.

Vandalismus im Aargau

(AZ)