Generationenkonflikt

Von einem gelungenen Dialog zwischen Alt und Jung profitiert die Gesellschaft

Pro  Senectute Muri im Dialog zwischen Alt und Jung

Pro Senectute Muri im Dialog zwischen Alt und Jung

Video: Eddy Schambron

Die Jungen können von den Alten profitieren. Das gilt als unbestritten. Die Frage ist aber, wie die Generationen in den Dialog treten können. An einer Podiumsveranstaltung in der Pflegi Muri ging die Pro Senectute Aargau dieser Frage nach.

In einem Referat zeigte Ständerätin Pascale Bruderer auf, dass es bereits verschiedene, erfolgreiche Projekte gibt, die diesen Dialog fördern. Im Gespräch mit ihr, mit Pflegi-Direktor Thomas Wernli, Sozialarbeiter Martin Schneider und Niklaus Höchli, Teilnehmender am Projekt «Generationen im Klassenzimmer», ging Gesprächsleiterin Isabel Iten auf Spurensuche nach den gemachten Erfahrungen. Sie sind durchwegs positiv. Und es zeigte sich, dass die ganzen Gesellschaft vom freiwilligen Engagement der Seniorengeneration Nutzen ziehen kann.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1