Waltenschwil
Viele Höhenmeter und 21'000 Franken für die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe

50 motivierte Radfahrer starteten zur «Challenge878» am Lindenberg und sammelten Geld für den guten Zweck.

Drucken
Teilen
Brigitte Stäger und Markus Büchi vom Verein Top-Challenge konnten Lucia Wohlgemuth, Co-Geschäftsleiterin der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe rund 21'000 Franken von ihrer Challenge878 übergeben.

Brigitte Stäger und Markus Büchi vom Verein Top-Challenge konnten Lucia Wohlgemuth, Co-Geschäftsleiterin der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe rund 21'000 Franken von ihrer Challenge878 übergeben.

Zvg

Am Pfingstsamstag startete die «Challenge878» zum zweiten Mal im neuen Format. Nachdem Markus Büchi aus Waltenschwil sich im Vorjahr noch alleine auf die Höhenmeterjagd am Lindenberg begab, unterstützten ihn dieses Jahr rund 50 motivierte Radfahrer bei seinem Vorhaben, möglichst oft den höchsten Punkt vom Lindenberg auf 878 Meter über Meer zu überfahren und dabei Spendengelder für einen karitativen Zweck zu sammeln.

Während zehn Stunden hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, alleine oder in Gruppen den Lindenberg auf selbst ausgewählten Strecken zu befahren und dabei möglichst viele Höhenmeter zu sammeln. Gemeinsam wurden an diesem Tag 2557 Kilometer abgestrampelt und 58'550 Höhenmeter erkämpft.

Die Fahrer haben sich im Vorfeld ihre persönlichen Fahrtensponsoren gesucht oder haben sich selbst mit einem Spendenbetrag für diese Herausforderung motiviert. Gesamthaft wurden auf diese Weise 21'112,65 Franken für die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe gesammelt, die mit diesem Geld für kranke Kinder so manchen Stern vom Himmel holen wird.

Das Team vom Verein Top-Challenge bedankt sich herzlich bei allen Fahrern, Fahrtensponsoren, Verpflegungs- und Preissponsoren für diesen unglaublichen Erfolg und freut sich schon jetzt auf die nächste Ausgabe am Pfingstsamstag, 4. Juni 2022.

Aktuelle Nachrichten