Josef und Rita Brem Ingold bewirtschaften den Rebberg Paradies in Unterlunkhofen und Oberwil-Lieli. Mit rund dreissig Helferinnen und Helfern aus Familie, Freundeskreis und Bekannten durften sie nun ihren Lohn einfahren. Es konnten wunderschöne, süsse und gesunde Riesling-Sylvaner-Trauben sowie Pinot noir geerntet werden. Viele langjährige Helfer und Helferinnen warten jeweils im Herbst auf den Anruf zum Wümmet. Brems vertrauten auf ebenfalls sonnige Tage im Herbst, liessen sich in der Schlussphase nicht nervös machen, sondern warteten den idealen Zeitpunkt ab. Dieses Jahr brachten die Trauben 5,5 Tonnen auf die Waage. Diese werden nun von Lukas Baumgartner in Tegerfelden gekeltert und abgefüllt. Ab April 2019 werden ein weisser Paradiesler, ein weisser Apérowein, ein Pinot noir und ein Blanc de noir im Verkauf sein. Über 100 Öchs- legrade lassen einen besonderen Tropfen erwarten. Bald ist auch der pasteurisierte Traubensaft erhältlich.

Geselligkeit kam nicht zu kurz

Ein Lesetag wird immer mit Speis und Trank beendet. Das gesellige Zusammensein ist ein wichtiger Bestandteil des Wümmet. Als Dank und Wertschätzung bekommen alle Helfer einen edlen Tropfen Wein im nächsten Frühling. Josef und Rita Brem-Ingold freuen sich sehr über eine rundum gelungene Ernte im Paradies. (AZ)