Wohlen

Wo das Rot der Äpfel noch intensiver glänzt: Migros investiert 15 Millionen in Umbau

Daniel Kästli von der Migros-Verkaufsstellenplanung (links) zeigt dem Gemeinderat Wohlen den umgebauten Supermarkt.

Daniel Kästli von der Migros-Verkaufsstellenplanung (links) zeigt dem Gemeinderat Wohlen den umgebauten Supermarkt.

Die Migros im Arena-Center an der Bahnhofstrasse in Wohlen ist seit gestern Donnerstag wieder geöffnet. Nach einer Umbauzeit von lediglich fünfeinhalb Wochen präsentiert sich das Geschäft im neusten Ladenbaustandard und den aktuellen Kundenbedürfnissen angepasst.

So wird das Brot nicht mehr hinter den Kulissen gebacken, sondern vorne im Verkaufsraum, quasi vor den Augen des Publikums.

Die Filiale weist einen hellen und modernen Touch auf. Und tatsächlich entsteht beim Rundgang der Eindruck, die roten Äpfel glänzten bei ihrem Frischeauftritt noch intensiver, die Salatköpfe seien noch grösser und die Auswahl an Käse, Fleisch und Fisch an den Bedientheken werde jetzt noch einladender präsentiert. «Das Einräumen der 25 000 bis 30 000 Artikel im neuen Laden, der nun eine Verkaufsfläche von 3000 Quadratmetern aufweist, ging zackig vonstatten; das Team stellte die auf 1000 Paletten angelieferten Waren in etwas mehr als einem Tag in die Regale», erklärte Reto Sopranetti, Leiter Direk tionsbereich Supermarkt und stellvertretender Geschäftsleiter der Migros Aare.

Migros-Filiale hat Kunden aus der ganzen Region

Sopranetti betonte, der Aargau sei für die Migros sehr wichtig und zähle zum Wachstumsgebiet. Geleitet wird der Supermarkt mit seinen 95 Angestellten vom Wohler Daniel Pfister. 20 Prozent der Kundschaft kommen aus der Standortgemeinde, der Rest aus der Region. In den Umbau des Supermarktes und in die gesamten Center-Gebäulichkeiten mit Mall und Autoeinstellhalle investiert die Migros Aare rund 15 Millionen Franken.

Verwandte Themen:

Autor

Christian Breitschmid

Meistgesehen

Artboard 1