Start in den kommenden Wochen
Gemeinde wird digital: Wohlen setzt neu auf E-Mitwirkung und beginnt im Gebiet der Schrebergärten

Die öffentliche Mitwirkung der Erschliessungsplanung Wil/Huebächer sowie der Teilrevision der Nutzungsplanung, startet in den kommenden Wochen. Neben der ordentlichen Auflage der Unterlagen auf der Gemeindeverwaltung wird die Mitwirkung neu auch digital ermöglicht.

Drucken
Teilen
Wohlen von oben: Die Schrebergärten im Gebiet Wil/Huebächer. Die Wohlerinnen und Wohler können neu online mitwirken.

Wohlen von oben: Die Schrebergärten im Gebiet Wil/Huebächer. Die Wohlerinnen und Wohler können neu online mitwirken.

Foto: Andrea Weibel

(az) Die E-Mitwirkung ist schweizweit im Einsatz und ist sehr beliebt. Darum hat sich nun auch die Gemeinde Wohlen entschieden, damit anzufangen. Sie schreibt: «Alle relevanten Anspruchsgruppen werden effizient und effektiv eingebunden, was die Planungssicherheit und die Akzeptanz der Projekte erhöht.»

Die Gemeinde überarbeitet in den kommenden Jahren verschiedene Planwerke. Die Mitwirkung zur Erschliessungsplanung Wil/Huebächer bildet den Auftakt zur elektronischen Mitwirkung. «Die öffentliche Mitwirkung wird aber auch weiterhin im herkömmlichen Sinn möglich sein, die E-Mitwirkung wird aber an Bedeutung gewinnen», heisst es weiter.

Online vereinfacht Mitwirkung und Zusammenarbeit

Die Teilnahme an der E-Mitwirkung ist unkompliziert, verspricht die Gemeinde Wohlen. Sämtliche Unterlagen stehen auf der Plattform zur Einsicht zur Verfügung. Die Rückmeldungen und Anliegen können direkt auf Karten und Plänen oder in den Dokumenten erfasst und begründet werden. So muss man dafür nicht mehr eigens auf die Gemeindekanzlei pilgern.

Die Bearbeitung der Vernehmlassungsantworten wird also deutlich vereinfacht. In Interessengruppen, Parteien oder Vereinen arbeiten oft mehrere Personen an einer Stellungnahme. «Über die Plattform kann diese Zusammenarbeit einfacher und effizienter gestaltet werden. Teilnehmende können weitere Personen einladen und gemeinsame Stellungnahmen erstellen und sie können ihre Stellungnahme auch veröffentlichen, damit sich weitere Teilnehmende anschliessen können.»

Mit der Erschliessungsplanung im Gewerbegebiet Wil/Huebächer soll die letzte brachliegenden Gewerbezone für Ansiedlungen oder für Flächenerweiterungen von Unternehmen erschlossen werden. Die Teilnahme an der öffentlichen Mitwirkung zur Erschliessungsplanung Wil/Huebächer ist vom 21. Juni bis zum 30. Juli möglich. Unter mitwirken-wohlen.ch können sich Interessierte registrieren und beteiligen.

Aktuelle Nachrichten