Wohlen
SVP verzichtet auf Kampf um Ammann-Posten: Vogt und Büchi kandidieren als Duo für Gemeinderat

Die SVP Wohlen-Anglikon portiert bei den Gemeinderatswahlen im September den bisherigen Vizeammann Roland Vogt und zusätzlich Roland Büchi. Nicht ins Visier genommen wird hingegen das Amt des Gemeindeammanns.

Marc Ribolla
Merken
Drucken
Teilen
Die beiden SVP-Kandidaten für die Wohler Gemeinderatswahlen 2021: Roland Vogt (links, bisher Vizeammann) und Roland Büchi.

Die beiden SVP-Kandidaten für die Wohler Gemeinderatswahlen 2021: Roland Vogt (links, bisher Vizeammann) und Roland Büchi.

Marc Ribolla

Knapp ein halbes Jahr vor den Gemeinderatswahlen am 26. September lässt die wählerstärkste Wohler Partei die Katze aus dem Sack. Die SVP möchte sich einen zweiten Sitz im fünfköpfigen Gremium sichern. Deshalb schickt sie neben dem bisherigen Vizeammann Roland Vogt (51) zusätzlich auch ihren Präsidenten Roland Büchi (58) ins Rennen.

Letzterer sagt zu seiner Nomination: «Ich habe nicht sehr lange zum Überlegen gebraucht. Als grösste Partei sind wir dem Stimmvolk eine zweite Kandidatur schuldig.» Bestärkt hat Büchi auch sein Wahlerfolg in den Grossen Rat im vergangenen Herbst, wo er gleich auf Anhieb die Wahl schaffte. «Wir möchten den Schwung daraus mitnehmen», sagt der SVP-Politiker, der seit 2010 im Einwohnerrat sitzt und auch dort die Wahl im ersten Versuch schaffte. Bei den Gemeinderatswahlen geht Büchi aber von einem zweiten Wahlgang aus. «Ganz realistisch betrachtet, wird es wohl einen solchen geben», meint er.

Noch viel Spass im Beruf und mit der Familie

Seit 2015 vertritt Roland Vogt die SVP im Gemeinderat, seit den letzten Wahlen vor vier Jahren auch als Vizeammann. Auch er ist wie Büchi Grossrat. «Ich trete sehr gern wieder an. Die Arbeit macht Spass und auch mein Ressort gefällt mir», erklärt der Wohler Sicherheitsvorsteher. Er erhalte auch viele positive Rückmeldungen.

Eine zusätzliche Kandidatur als Gemeindeammann und Herausforderer des amtierenden Arsène Perroud (SP) habe er lange angeschaut und diskutiert. Zurzeit habe er aber an seiner beruflichen Tätigkeit und auch privat mit der Familie viel Spass, so der Polizeibeamte. Und er sagt auch: «Der Ammann hat es nicht so schlecht gemacht. Das muss man auch aus unseren Kreisen sagen.»

Die Konstellation, dass er als Vizeammann rechts sei und der Ammann links, helfe, dass man sich bei gewissen Geschäften in der Mitte treffe. Vogt kann sich aber vorstellen, dass das Ammann-Amt bei späteren Wahlen doch ein Thema für ihn sein könnte.

Welchen Sitz die SVP angreift, ist noch offen

Verantwortlich für die Gemeinderatskandidatensuche war die SVP-Findungskommission unter dem Vorsitz von Marc Läuffer mit Peter Tanner und Manfred Breitschmid. Läuffer erklärt: «Wir hatten ein paar potenzielle Kandidaten. Man muss aber Zeit für ein solches Amt haben und es beruflich wie privat vereinbaren können. Mit Roland Vogt und Roland Büchi haben wir nun die richtigen Leute am richtigen Ort und wir hoffen, dass wir im Herbst feiern können.»

Kandidaten SVP Wohlen Gemeinderat 2021. Roland Vogt und Roland Büchi (beide vorne). Mit der Findungskommission im Hintergrund mit Peter Tanner, Manfred Breitschmid und Marc Läuffer.

Kandidaten SVP Wohlen Gemeinderat 2021. Roland Vogt und Roland Büchi (beide vorne). Mit der Findungskommission im Hintergrund mit Peter Tanner, Manfred Breitschmid und Marc Läuffer.

Marc Ribolla

Welchen zusätzlichen Sitz die SVP im Visier hat, lässt Läuffer noch offen. «Solange noch nicht alle anderen Kandidaten bekannt sind, macht es keinen Sinn, darüber zu spekulieren», sagt er. Von den anderen Parteien hat erst die SP mit Perroud und zusätzlich mit Laura Pascolin ihre offiziellen Kandidierenden präsentiert. Nebst SVP-Vogt und SP-Perroud sitzen zurzeit auch noch die Die-Mitte-Vertreter Ariane Gregor und Paul Huwiler sowie Thomas Burkard (Grüne) im Gemeinderat. Auch die derzeit nicht vertretene FDP dürfte mit einer Kandidatur spekulieren.