Nachtumzug

Zum 12. Mal Lichter aus in Hägglingen – und die Fasnächtler kamen in Scharen

Wenn Wagengruppen und Guggen die Fasnacht für den alle zwei Jahre stattfindenden Nachtumzug mit enorm viel Fantasie ins richtige Licht rücken, dann kommen die Zuschauer in Scharen. Auch dieses Jahr überzeugte er durch die geschmückten Wagen, laute Musik und Bombenstimmung.

Der Boden ist voller Konfetti, es riecht nach Bratwurst und von überall strömen Leute zur Unterdorfstrasse. Sowohl die Shuttlebusse wie die regulären Busse, die an der Haltestelle ankommen, sind bis an den Rand gefüllt. Es steigen Hippies, Polizisten und Engel aus. Sie alle wollen den 12. Nachtumzug in Hägglingen miterleben, der im Zweijahrestakt stattfindet.

Um Punkt 19 Uhr gingen die Lichter aus und aus der Menge hörte man nur noch: «Es ist endlich so weit. Der Umzug beginnt.» Wenige Minuten später sah man auch schon die ersten Wagen auf der Strasse langsam vorbeirollen. Organisiert wurde der Event wieder von den drei einheimischen Guggen Hächle-Zunft, Hächle-Gugger und Bachdole Schränzer.

12. Hägglinger Nachtumzug 2020

12. Hägglinger Nachtumzug 2020

Über ein Dutzend Guggen mit von der Partie

53 Gruppen, darunter 13 Guggen, versuchten die Leute mit bis ins kleinste Detail dekorierten Wagen, lauter Musik und natürlich viel Konfetti zu beeindrucken, was auch allen gelang. Die Themen der Gruppen hätten kaum unterschiedlicher sein können. Es gab einen Vulkan, eine Disco, einen Hanfshop und selbst der Maiengrünturm war mit dabei. Auch kulinarisch hatten die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler eine tolle Auswahl. So gab es Crevetten-Brötchen, Bratwürste und Raclette.

Nach dem Umzug war der Abend noch lange nicht vorbei. Alle waren in Partylaune und die Guggen wurden auf der Aussenbühne dieser gerecht. Später ging es in die Mehrzweckhalle weiter, wo erneut Guggen, mit Unterstützung eines DJs für eine super Stimmung sorgten.

Meistgesehen

Artboard 1