Abtwil

Zum 30-Jahr-Jubiläum gibt's bei der Kanal-Engel AG den Generationenwechsel – und ein neues Saugfahrzeug

Beat und Sibylle Engel übernehmen das von Peter und Helena Engel gegründete Unternehmen Kanal-Engel AG in Abtwil. Zum 30-Jahr-Jubiläum gibt es ein neues Saugfahrzeug.

Beat und Sibylle Engel übernehmen das von Peter und Helena Engel gegründete Unternehmen Kanal-Engel AG in Abtwil. Zum 30-Jahr-Jubiläum gibt es ein neues Saugfahrzeug.

Nach 30 Jahren erfolgreicher Geschäftstätigkeit übergeben die Gründer Peter und Helena Engel die Leitung der Kanal-Engel AG ihrem Sohn. Zur Jubiläums-Feier weihten sie ein neues Saugfahrzeug ein.

Es war gleich ein dreifaches Ereignis: Die Kanal-Engel AG in Abtwil feierte ihr 30-jähriges Bestehen, weihte ein neues Saugfahrzeug ein und vollzog den Generationenwechsel. Die Gründer Peter und Helena Engel übergaben die Geschäftsleitung ihrem Sohn Beat, der mit seiner Frau Sibylle bereits seit einiger Zeit im Unternehmen tätig ist. «Der Aufbau des Geschäfts verlangte viel Verzicht und viel Verständnis von meiner Frau», blickt Peter Engel auf eine arbeitsreiche Zeit zurück. Jetzt wollen die beiden auf Reisen gehen.

Erste Fahrzeuge selbst gebaut

Die ersten zwei Fahrzeuge hat Engel, gelernter Schmied, noch selber aufgebaut. Heute stehen ein moderner Fuhrpark und eine ebensolche Werkhalle zur Verfügung. Jüngste Anschaffung ist ein Saugfahrzeug, das speziell für die Reinigung von Strassensammlerschächten entwickelt wurde. Kostenpunkt: 800 000 Franken. In den Strassensammelschächten kommt eine problematische Mischung zusammen: Sand, Kies, Reifenabrieb, aber auch Kohlenwasserstoffe und Schwermetalle zusammen. Das Fahrzeug mit Abwasserbehandlungsanlage ist nicht nur imstande, Feststoffe auszuscheiden und im zweiten Verfahrensschritt das Wasser zu reinigen und in sauberer Qualität wieder in die Schächte zurückzugeben, sondern demonstriert auch die Entwicklung der Kanal-Engel AG von der ursprünglichen kleinen Kanalreinigungsfirma hin zum Generalunternehmen für Kanal-, Saug-, Flächenreinigung sowie Bauservices. Heute sorgen 23 Angestellte mit einer Flotte von Speziallastwagen, Service-Bussen, Spezialanhängern für Kanalfernsehen, Schachtsanierungen, Dichtigkeitsprüfungen, Schachtinspektionen sowie einem Kanal-TV-Grossfahrzeug in den Kantonen Aargau, Zürich und der Zentralschweiz für «e suuberi Sach», wie der Leitspruch des Unternehmens heisst. Und das dank einem gut eingespielten Notfallservice rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Neu ist das Unternehmen auch Ausbildungsbetrieb für den Beruf Entwässerungstechnologe, beziehungsweise –technologin EFZ.

Bestens vorbereitet

Beat Engel übernimmt ein von seinen Eltern aufgebautes Unternehmen in Topform, wie er feststellt. Der gelernte Bauspengler hat sich zum Technischen Kaufmann weitergebildet und ist bereits seit einigen Jahren operativ im Unternehmen tätig. Er will mit dem gewohnten Qualitätsanspruch weitermachen, aber auch strukturelle Veränderungen vornehmen. «Ich will und werde meine eigenen Ideen umsetzen», sagt er. Er ist dafür mit seiner Ausbildung und den bereits gemachten Erfahrungen bestens vorbereitet. Auch seine Eltern finden es gut, wenn der Sohn seinen eigenen Weg sucht. «Jetzt ist er am Ball, und er soll das Unternehmen so weiter entwickeln, wie er es für richtig hält. Ich habe es auch so gemacht», unterstreicht sein Vater. «Er hat bewiesen, dass er es kann, als ich einmal ausfiel und er das Geschäft nahtlos und ohne Probleme weiterführte. Es ist toll, so einen Nachfolger zu haben.»

Die Erfolgsgeschichte der Kanal-Engel AG feierte die Familie mit rund 250 geladenen Gästen und einem Tag der offenen Tür am Samstag. Zu sehen gab es unter anderem «Kanal-Engel live im Einsatz».

Meistgesehen

Artboard 1