Ein krasser Unfall ereignete sich am Montagnachmittag kurz nach 14.30 Uhr beim Anschluss Rheinfelden-Ost auf der A3. Ein Autolenker verliess die Autobahn mit seinem Saab in Fahrtrichtung Zürich. In der Ausfahrt stiess er zuerst mit zwei anderen Pkws zusammen und fuhr darauf über den Pannenstreifen an einem Lastwagen vorbei. In der folgenden engen Rechtskurve fuhr der Saab dann geradeaus und geriet auf den Erdwall im Gelände zwischen Ein- und Ausfahrt. Das Fahrzeug hob dadurch ab und flog etwa 30 Meter durch die Luft. Es überschlug sich dabei mehrmals. Schliesslich kam es wieder auf den Rädern zum Stillstand, wie die Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt. 

Der Fahrer des Saabs, ein 54-jähriger Deutscher aus der Region, zog sich nach ersten Angaben beim Unfall schwere Brust- und Rückenverletzungen zu. Eine Ambulanz brachte ihn ins Spital Rheinfelden. Am Unfallwagen entstand Totalschaden. Die anderen beiden involvierten Autos wurden ebenfalls beschädigt. 

Die Unfallursache ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg ordnete beim Deutschen eine Urin- und Blutprobe an. Die Kantonspolizei Aargau nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. (cez) 

Polizeibilder vom Februar 2019: