Seit rund neun Monaten ist in der «Probstei» in der Laufenburger Marktgasse die Küche kalt und es wird kein Bier mehr gezapft. Besitzer Guido Maier war seither auf der Suche nach einem neuen Wirt. «Nun sind wir froh, dass wir einen neuen Mieter gefunden haben», sagt er. Mit Cemil und Pinar Dindar aus Sissach übernimmt ein Ehepaar die «Probstei». «Hauptsächlich wird meine Frau die Gäste bewirten», sagt Cemil Dindar. Er selber werde seinen Job behalten und «jeweils abends und am Wochenende im Restaurant mithelfen».

Traditionelle Schweizer Gerichte

Cemil Dindar hat seit Mitte der 1990er-Jahre das Wirtepatent und danach viel Erfahrung in der Gastronomie gesammelt. Auch seine Frau Pinar bringt Erfahrung im Service mit. «Selbstständig waren wir aber bis jetzt noch nie», so das Ehepaar. Dennoch sind sie zuversichtlich, dass sie in der «Probstei» Erfolg haben werden. Die schöne Altstadt und die überschaubare Grösse des Lokals hätten ihr Interesse geweckt, sagt Cemil Dindar. Und er ist überzeugt: «Wenn man die Gäste freundlich bedient, wird das Lokal laufen.»

Damit sie von Beginn weg auch kulinarisch überzeugen können, sind die Dindars derzeit noch auf der Suche nach einem Koch. Auf die Karte kommen sollen in erster Linie gutbürgerliche Schweizer Gerichte. «Und auch mal eine türkische Spezialität», wie Pinar Dindar sagt. «Ich möchte mit einer eher kleinen Karte beginnen und dann im Kontakt mit den Gästen herausfinden, was sie sich für die ‹Probstei› wünschen.»

Sanfte Renovation

Auch bei den Öffnungszeiten will sich das Wirtepaar an den Wünschen der Gäste orientieren. «Zu Beginn werden wir ab 14 Uhr öffnen», so Cemil Dindar. Dies habe früher in der «Probstei» schon gut funktioniert. Als Ruhetag ist der Sonntag vorgesehen. «Sollte sich herausstellen, dass die Gäste andere Bedürfnisse haben, werden wir die Öffnungszeiten überdenken.»

Ein genaues Eröffnungsdatum steht noch nicht fest. Derzeit steht das Mobiliar noch gestapelt im Lokal. Denn dieses wird noch «frisch und hell gestrichen», wie Besitzer Guido Maier sagt. Auch ein neuer Boden werde im Rahmen der sanften Renovation verlegt. Doch das Wirtepaar hat das Ziel, die «Probstei» im kommenden Monat wiederzueröffnen. «An der Fasnacht möchten wir unsere Gäste bewirten», so Cemil Dindar.