Bad Säckingen (D)

Feurige Küsse rufen Feuerwehr-Löschzug auf den Plan

Feurige Küsse können einiges auslösen. (Symbolbild)

Feurige Küsse können einiges auslösen. (Symbolbild)

In Bad Säckingen (D), Grenzort in der Nachbarschaft zum aargauischen Fricktal, beschäftigte am Montagabend ein leidenschaftliches Liebespaar Feuerwehr und Polizei. Wie kam es dazu?

Leidenschaftliche Küsse können ja durchaus ein Feuer entfachen. Normalerweise bei jenen, die sich küssen. Und mehr innerlich, anstatt äusserlich. Und das Feuer, das lodernde, bleibt anderen zumeist verborgen. Und braucht beim Löschen auch keine Hilfe von aussen.

Gefährlich ist Küssen eigentlich auch nicht, höchstens, wenn sich die Liebenden den falschen Ort dafür aussuchen. In Bad Säckingen hat das am Montagabend ein Pärchen definitiv getan. Ihre Küsserei auf dem Dach der Tiefgarage Lohgerbe hat ein solches Feuer entfacht, dass es zum Löschen gleich einen ganzen Löschzug der Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 18 Mann brauchte. Was war passiert?

Um kurz nach 18 Uhr erhielt die Polizei die Nachricht, dass ein junger Mann auf dem Dach der Tiefgarage herumturnen würde. Als die Polizeistreife vor Ort eintraf, konnte sie jedoch nichts feststellen. Doch die Meldung, dass vermutlich jemand vom Dach der Tiefgarage springen wollte, hatte auch die Feuerwehr erreicht, die sogleich ausrückte. Doch statt einem lebensmüden jungen Mann fand sie nur ein heftig knutschendes Pärchen vor.

Eine Fehlinterpretation nannte es Stadtkommandant Tobias Förster am nächsten Tag auf Anfrage, schmunzelnd und zugleich erleichtert. 

Meistgesehen

Artboard 1