Zeihen
Flauschiger Nachwuchs im Fricktal: Tierpark sucht Namen für Affen-Drillinge

Der Vogelpark Ambigua ist eigentlich auf gefiederte Tiere spezialisiert, doch der Nachwuchs bei den Affen sorgt für Aufregung. Die Jungtiere sind ein Aufsteller zu Zeiten von Corona.

Merken
Drucken
Teilen

Die beiden Weissbüschelaffen Daisy und Duck schwingen im Fricktaler Tierpark seit einigen Wochen nicht mehr alleine durch die Gegend. Sie haben Nachwuchs erhalten: Drillinge.

Schon vor einem Jahr kamen Jungtiere zur Welt, sie überlebten jedoch nicht. Wildtierpflegerin Noemi Appert erklärt gegenüber TeleM1: «Wenn Affen zum ersten Mal Jungtiere haben, ist es häufig so, dass diese nicht überleben. Jetzt haben wir natürlich umso mehr Freude an den drei Jungen.» Drillinge seien zudem eine Seltenheit. Die Elterntiere würden sich super um ihren Nachwuchs kümmern. Beim Tragen wechsle man sich ab, denn die Erziehung bei Affen sei ein Gemeinschaftswerk.

Vogelpark-Team hofft auf Hilfe

Auch der Inhaber des Vogelpark Ambigua, Rolf Lanz, freut sich über den Nachwuchs. Der Park sei eigentlich auf gefiederte Tiere spezialisiert, doch die drei jungen Weissbüschelaffen seien ein besonderes Highlight. «Neben all den anderen Dingen, die dieses Jahr geschehen sind, ist es natürlich ein Moment, der uns wahnsinnig Kraft gibt», erzählt Lanz. Denn auch der Tierpark muss bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Das Vogelpark-Team hofft auf Hilfe, denn den Affen fehlt etwas – ein «glatter» Name, wie derjenige der Eltern. Gesucht werden Mädchen- und Jungennamen. Das Geschlecht könne erst bestimmt werden, wenn die Kleinen nicht mehr die ganze Zeit an den Eltern hängen.

Haben Sie einen Namensvorschlag? Dann können Sie diesen auf www.telem1.ch abgeben. Zu gewinnen gibt es einen Eintritt in den Vogelpark.