Fricktal

Frick startet als erste: Badis rüsten sich für den Saisonstart

Das Fricker Badmeister-Team bereitet die Saison vor: (v.l.) René Frei, Peter Gómez, Markus Bättig und Paul Gürtler; es fehlen Remo Wieser und Thomas Mangold.

Das Fricker Badmeister-Team bereitet die Saison vor: (v.l.) René Frei, Peter Gómez, Markus Bättig und Paul Gürtler; es fehlen Remo Wieser und Thomas Mangold.

Trotz traumhaftem Osterwetter bleiben die Schwimmbäder noch zu – los geht es dann im Mai.

Das Wasser in den Becken des Fricker Schwimmbads ist schon eingelassen. Paul Gürtler macht seinen Pausenschwumm trotzdem lieber im Hallenbad. Etwa zehn Grad kalt ist das Wasser in den Becken draussen noch. «Das mache ich in meinem Alter nicht mehr mit», sagt Gürtler mit einem Lachen. Der abtretende Betriebsleiter ist derzeit mit den Vorbereitungen für die Badisaison beschäftigt. Es ist für ihn das letzte Mal: Derzeit führt er seinen Nachfolger Markus Bättig in die Tätigkeit als Betriebsleiter im Fricker Schwimmbad ein. Während der Sommersaison wird Gürtler dann nur noch aushilfsweise als Badeaufsicht in der Anlage anzutreffen sein, bevor er im Herbst in den Ruhestand geht.

In der vergangenen Woche wurden die Becken im Fricker Schwimmbad befüllt. «Fertig mit den Vorbereitungen sind wir damit aber noch nicht», sagt Gürtler. Die Sprungbretter etwa müssen noch montiert werden, ebenso die Mülleimer auf der Anlage. Daneben gilt es, sowohl die Becken als auch die anderen Einrichtungen noch einmal zu putzen. Beim Saisonstart am 1. Mai werde alles bereit sein, verspricht Gürtler. Dann wird auch das Wasser in der Badi deutlich wärmer sein.

Noch kein Wasser im Becken

Noch nicht ganz so weit sind die Vorbereitungen in Rheinfelden und Möhlin. Dort startet die Badisaison am Muttertagswochenende und somit einige Tage später als in Frick. In beiden Schwimmbädern läuft derzeit die Beckenreinigung, bevor dann in den kommenden Wochen das Wasser eingelassen wird. Gleichzeitig werden auch hier Umgebungsarbeiten erledigt, kleinere Reparaturen vorgenommen, Hecken geschnitten oder Rasen gemäht. Die eher kühleren Temperaturen der vergangenen Tage kamen den Badmeistern dabei entgegen – gerade bei der Beckenreinigung. «So trocknet nicht alles gleich wieder ein, während man noch am Putzen ist», sagt der Möhliner Schwimmbadleiter Patrick Peter.

Auf schönes Wetter freuen sich die Schwimmbadleiter aber natürlich trotzdem, vor allem während der Badesaison. Wobei: Über die Ostertage sind ja bereits Temperaturen über 20 Grad möglich – wird deswegen sogar über einen früheren Saisonstart diskutiert? Nein, sagen die Badmeister. Ein früherer Start sei derzeit kein Thema. Dagegen sprechen vor allem zwei Gründe.

Nur die «Stammschwimmer»

Zum einen brauchen die Badis eine gewisse Vorlaufzeit. Das Eröffnungsdatum für die neue Saison wird bereits frühzeitig festgelegt. Darauf wiederum werden die Vorbereitungsarbeiten ausgelegt und entsprechend durchgeplant. Einfach eine Woche früher zu eröffnen, sei so kaum möglich, sagt Patrick Peter. «Die Arbeiten müssen ja trotzdem erledigt werden.» Das bestätigen Paul Gürtler in Frick und Willy Vogt, Geschäftsleiter im Freizeitzentrum Kuba in Rheinfelden. Wobei Gürtler auch sagt, dass ein Start schon am letzten Aprilwochenende allenfalls in Erwägung gezogen würde – «falls es dann richtig schön und warm ist». Damit weist er auf den zweiten Grund hin, weshalb die Saison eher nicht früher eröffnet wird.

Denn die Fricktaler Schwimmbäder bauen auch auf Erfahrungswerte, was den Saisonstart angeht. Dieser läuft meist eher gemächlich. «Es gibt vereinzelte Badegäste, die bereits mit den ersten Sonnenstrahlen ins Schwimmbad kommen würden», sagt Vogt. Wobei er die Betonung auf vereinzelte Badegäste legt. «20 Grad reichen noch nicht aus, um die grosse Masse ins Schwimmbad zu locken.» Auch Patrick Peter kennt diese «Stammschwimmer», sagt aber gleichzeitig: «Die meisten Leute kommen erst, wenn es einmal richtig heiss war.» Und mit richtig heiss meint er Temperaturen um die 30-Grad-Marke.

Die Wassertemperatur steigt

So heiss wird es an Ostern noch nicht. Das schöne Wetter ist in Frick daher vor allem aus einem Grund willkommen: Die Wassertemperatur im Freibad steigt mit jedem sonnigen Tag. Die Werte gingen im Frühjahr zwar eher langsam aufwärts, sagt Paul Gürtler. Auch, weil die noch kühlen Nächte dafür sorgen, dass die Wassertemperatur wieder etwas sinkt. Aber: «Je stärker die Sonne wird, desto schneller geht es aufwärts», sagt Gürtler. Bald wird er seinen Pausenschwumm also nicht mehr im Hallenbad absolvieren müssen. Bald kann er das draussen im Freibad tun.

Verwandtes Thema:

Autor

Nadine Böni

Nadine Böni

Meistgesehen

Artboard 1