Ueken 

Gemeinde Ueken tritt dem Jurapark Aargau bei

Die Gemeinde Ueken tritt dem Jurapark Aargau bei und beteiligt sich ab Betriebsphase 2021 bis 2031 als vollwertiges Mitglied.

Die Gemeinde Ueken tritt dem Jurapark Aargau bei und beteiligt sich ab Betriebsphase 2021 bis 2031 als vollwertiges Mitglied.

Bei der Gemeindeversammlung am Freitag sagten die Stimmbürger Ja zu einem Verpflichtungskredit in Höhe von 60'000 Franken (Teil Ueken) für die Anschaffung eines Lecküberwachungs- und Leckortungssystem für die Wasserversorgung Herznach-Ueken. Der Souverän genehmigte auch den Zusatzkredit für diverse Sanierungsmassnahmen im Zusammenhang mit der generel- len Entwässerungsplanung über 70'000 Franken. Die Gemeindeversammlung stimmte zudem der Jurapark Aargau-Vorlage zu. Damit tritt die Gemeinde Ueken dem Jurapark Aargau bei und beteiligt sich ab Betriebsphase 2021 bis 2031 als vollwertiges Mitglied. Die Kosten betragen fünf Franken pro Einwohner und Jahr.

Die Finanzen der Einwohnergemeinde sind laut Gemeinderat aktuell auf einem erfreulichen Stand. Der Ertragsüberschuss bewegt sich auf dem Niveau von 2018. Er beträgt 2019 284'000 Franken, nachdem im Budget 2019 nur mit einem Gewinn von rund 11'000 Franken gerechnet wurde. Das gegenüber dem Budget 2019 deutlich bessere Resultat sei hauptsächlich auf einen höheren Gesamtsteuerertrag und geringere Bildungskosten zurückzuführen.

Ortsbürger verkaufen 2019 mehr Holz

Die Ortsbürgergemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 38'700 Franken ab. 2019 wurde wesentlich mehr Holz verkauft. Ergänzend konnten mehr Arbeiten für Dritte ausgeführt werden. Diese Faktoren führten zu einem insgesamt besseren Ergebnis. Die Ortsbürger stimmten auch dem Kauf von zwei Waldparzellen von Privaten zu. Die Grundstücke grenzen an Flächen, die bereits im Eigentum der Ortsbürgergemeinde sind.

Die Spezialfinanzierung Wasserwerk weist einen Ertragsüberschuss von 60'000 Franken aus, die Elektrizitätsversorgung einen Gewinn von 116'800 Franken. Der Umsatz bleibt stabil, die Kosten 2019 für den Energieankauf waren jedoch geringer als erwartet (und damit auch die Kosten für Netznutzungsentgelte). Die Nettoschuld sinkt auf 2052 Franken pro Einwohner (Vorjahr: 2512 Franken pro Einwohner).

Zum Abschluss der Gemeindeversammlung informierte der Gemeinderat über laufende Projekte, auch über den Fusionsprozess Herznach-Ueken. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1