Rheinfelden

Im «Rössli» endet nach 18 Jahren eine Ära – neue Eigentümer suchen neuen Wirt

Das Restaurant liegt in der Altstadt von Rheinfelden.

Das Restaurant liegt in der Altstadt von Rheinfelden.

Die Rheinfelder AG ist neue Besitzerin des Altstadt-Restaurants. Die bisherige Wirtin wird nach 18 Jahren Tätigkeit im «Rössli» in Pension gehen.

Das Restaurant Rössli an der Brodlaube blickt auf eine lange Geschichte zurück. In den 1850er-Jahren gab es bei der Liegenschaft eine Haltestelle für Pferdepostwagen und die Wirtschaft hiess zum «Weissen Rössli», wie es auf der Website des Restaurants heisst.

Diese lange Geschichte sei noch spürbar, «besonders wenn man um das Kaminfeuer im gemütlichen Gewölbekeller sitzt».

Das Restaurant bleibt in Rheinfelder Hand

Nach 18 Jahren Tätigkeit im Altstadt-Restaurant geht nun die bisherige Pächterin des Restaurants Ende Februar nach der Rheinfelder Fasnacht in den Ruhestand. Es ist nicht die einzige Veränderung im traditionsreichen Lokal. Auch die Eigentümer haben gewechselt.

Nach der Rössli Rheinfelden Immobilien AG hat erneut eine Rheinfelder Aktiengesellschaft die Liegenschaft gekauft. «Das Restaurant bleibt damit in Rheinfelder Hand» heisst es von den neuen Besitzern, die namentlich nicht in Erscheinung treten wollen.

Sie sind bereits auf der Suche nach neuen Pächtern für das Restaurant. Das «Rössli» ist auf der Website der Renus AG Immobilien ausgeschrieben. Der Mietpreis beläuft sich gemäss dem Inserat auf 3650 Franken monatlich zuzüglich Nebenkosten.

Anpassungen sind möglich

Für das Lokal «mit seinem urigen Charme» wird in der Ausschreibung ein «Wirte-Paar oder Wirte-Team mit Gastro-Erfahrung und einem Konzept, das dem historischen Ambiente entspricht», gesucht. Bislang standen auf der Karte klassische gutbürgerliche Gerichte.

Hier sind Anpassungen möglich. Man sei bezüglich des kulinarischen Angebots der neuen Pächter offen, so die neuen Besitzer. «Das ‹Rössli› soll aber eine klassische Quartierbeiz im positiven Sinn bleiben.»
Ziel ist es, dass die neuen Pächter Anfang April im «Rössli», das im Hauptraum rund 55 und im Felsenkeller mit Kamin knapp 25 Gästen Platz bietet, anfangen.

Den März wollen die neuen Besitzer für kleinere Arbeiten am Lokal nutzen. Sie sind zuversichtlich, dass der Zeitplan so funktioniert. «Erste Interessenten haben sich bereits gemeldet.» (mf)

Aargauer Gastro-News 2020:

Meistgesehen

Artboard 1