18 Postagenturen gibt es derzeit im Fricktal, 14 von ihnen befinden sich in einem Volg. Kein Wunder, sagt Markus Werner, Verantwortlicher regionale Kommunikation Nord bei der Post: «Im Fricktal sind die Volg-Läden sicherlich unser bedeutendster Partner.» Gesamtschweizerisch arbeite die Post an 400 Standorten mit Volg-Läden zusammen. Diese entspreche gut einem Drittel aller Partnerlösungen.

Bei vier anderen Agenturen in der Region arbeitet die Post allerdings auch mit einem anderen Partner zusammen: Schon seit längerer Zeit mit dem Kiosk im Rheinfelder Augarten und dem Treffpunkt-Dorfladen in Ueken, seit genau einem Jahr mit der Colfina Finanz/Treuhand AG in Eiken und seit vier Monaten mit dem Blumengeschäft «Blueme Kari» in Mettau.

Beim jüngsten Zuwachs in der Reihe der Postagenturen hat sich das Erbringen der Postdienstleistungen nach vier Monaten gut eingespielt, wie Melanie Zumsteg, Filialleiterin vom Mettauer «Blueme Kari», sagt. «Wir hatten eine Schulung von der Post», so Zumsteg. Und man erhalte mit dem täglichen Ausführen auch Routine. Das Angebot werde auch gut genutzt, so Zumsteg. Markus Werner sagt, die Post sei mit dem Start und den ersten Erfahrungen in Mettau zufrieden. Allgemein habe man die Erfahrung gemacht, dass im Vorfeld oft eine gewisse Skepsis vorhanden sei. «Sobald die neuen Angebote in Betrieb sind, sind die Reaktionen seitens der Kunden jedoch überwiegend positiv.»

Schalter eingerichtet

Seit einem Jahr betreibt die Colfina Finanz/Treuhand AG in Eiken die Postagentur. Das Angebot werde sehr gut genutzt, sagt Colfina-Geschäftsführer Georges Collin. Anders als in anderen Agenturen hat Colfina einen kleinen Schalter für die Postgeschäfte eingerichtet. Dieser bietet deutlich längere Öffnungszeiten als die vorherigen Bürozeiten des Finanzdienstleisters.

«Wir hatten ohnehin vor, die eigenen Dienstleistungen zu erweitern und uns neu zu organisieren», blickt Collin zurück. Dies sei geglückt, auch wenn «der Aufwand für die Postdienstleistungen eher etwas grösser ist, als wir uns vorgestellt hatten». Dies zeige aber auch, dass die Kunden das Angebot schätzen. Am meisten los sei jeweils nachmittags zwischen 15.30 und 17.30 Uhr. Und: «Es kommen sogar Kunden von auswärts zu uns», so Collin. Eher wenig Kundschaft komme dagegen an Samstagen.

Erwartungen erfüllt

Markus Werner bestätigt Collins positive Bilanz. «Wir beurteilen die Zusammenarbeit als sehr gut und erhalten auch von den Kunden positive Feedbacks. Mit der Entwicklung der Kundenzahlen sind wir zufrieden», sagt er. Colfina habe man damals in enger Absprache mit der Gemeindebehörde von Eiken als Partner ausgewählt. Die Post sei überzeugt gewesen, dass Colfina aufgrund ihres Hauptgeschäfts die Postdienstleistungen in hoher Qualität erbringen kann. «Diese Erwartung hat sich aus unserer Sicht erfüllt», so Werner.