Noch taufrisch sind das Marketing-Konzept und der damit verbundene Massnahmenkatalog. Mit Basily Khoury, er ist Mitglied der Kirchenpflege und durfte dank seinem berufsbedingten Mitwirken in mehreren Projektteams wertvolle Erfahrungen im Bereich Marketing und Kommunikation sammeln, konnte ein fachlich äussert kompetenter Leiter gefunden werden. Zusammen mit Tony Schmid liess er innert Kürze einen detaillierten und alle wesentlichen Punkte umfassenden Marketingplan entstehen.

Präsentation nach aussen

«Unser Konzept ist ein Werkzeug, um die gesamte Kirchgemeinde nach aussen zu präsentieren und transparent zu machen. Zudem können wir alle direkt oder indirekt nach aussen verbundenen Themen definieren und der Allgemeinheit kommunizieren, wie organisiert wird und wer was macht», erklärt der engagierte Wahl-Fricker, der in der Vergangenheit manche ehrenamtliche Stunde für die Erstellung des Planes aufgewendet hat. Ehrenamtlich arbeiten sämtliche mit dem Projekt verbundenen Mitarbeiter, die trotz ihres 100-Prozent-Berufslebens die Aufgaben mit viel Herzblut und grossem Engagement erledigen.

Die Liste der Themen und Ziele ist lang, wobei es bei der Prioritätensetzung in erster Linie um den Internet-Auftritt, das Erscheinungsbild (Standards, einheitliches Vorgehen aller Mitarbeiter, Reaktionszeiten) und die Sicherstellung der Dienstleistungsqualität und der Feedbackkultur geht.

Letzteres wurde bereits im vergangenen Jahr in Angriff genommen, es wurde eine Umfrage unter Eltern durchgeführt, deren Resultate auf der Website im Detail ersichtlich sind. Effizienzsteigerung bei den internen Arbeitsabläufen, Überarbeitung des Kommunikationsmaterials, Steigerung des Bekanntheitsgrades, Nutzen der öffentlichen Medien und vieles mehr sind weitere Punkte des Planes. In ihrer nächsten Sitzung werden die weiteren Vorgehensschritte beschlossen und selbstverständlich werden diese – analog zum Konzept – der Gemeinde kommuniziert werden.